100 Jahre nach Versailles – Was wir hätten lernen können

In diesem Spiegelsaal des Schlosses in Versailles handelten die Siegermächte den Schandfrieden gegen die Deutschen aus. Erst zur bedingungslosen Unterzeichnen des Vertrages wurden die Vertreter hineingerufen. Weniger der Raub von Waren oder die Reparationen, sondern vor allem der Landraub und die Festlegung der alleinigen Kriegsschuld bei den Deutschen öffnete die Türen für den 2. Weltkrieg. Quelle: Pixabay, Foto: David Mark, BU: Stefan Pribnow

Berlin, Deutschland (Weltexpress). 100 Jahre nach Versailles ist die Bilanz ernüchternd. Die Verantwortlichen, allen voran die Politiker des Westens, waren und sind auf permanenten Krieg eingestellt, in dem sogenannte Friedensschlüsse nur Etappen auf dem Weg sind, Kriegsziele zu erreichen. Wirklichen Frieden, auch in Europa, gibt es nicht ohne Wahrheit und Gerechtigkeit. Davon waren und sind…

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren