„Tiere“ auf der Berlinale – Der neue Film von Greg Zglinski ist spannend, raffiniert und teilweise recht witzig umgesetzt, mit sehr überzeugenden Darstellern

0
1587
Szene mit Birgit Minichmayr im Film "Tiere" von Greg Zglinski. © tellfilm, Wojtek Sulezycki

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Das Schaf ist zur falschen Zeit am falschen Ort. Es steht auf der Straße und wird von Nick (Philipp Hochmair) und Anna (Birgit Minichmayr) überfahren. Sie selber erleiden Verletzungen, können aber die Reise von Wien in die Schweiz fortsetzen. Ein halbes Jahr will das Ehepaar dort bleiben. Nick möchte Rezepte der lokalen Küche sammeln, Anna ein neues Buch schreiben. Doch dann passieren merkwürdige Dinge. Anna glaubt verrückt zu werden. Nach und nach fragt sie, ob sie alles nur träumt. Was ist Realität, was bloße Einbildung?

Je weiter der Film voranschreitet, desto mehr lösen sich alle Gewissheiten auf. Eine interessante Idee, spannend, raffiniert und teilweise recht witzig umgesetzt, mit sehr überzeugenden Darstellern.

„Tiere“ auf der 67. Berlinale läuft noch:

Mittwoch, 15.02.2017, 13:45, CineStar 8 (E)
Donnerstag, 16.02.2017, 18:30, City Kino Wedding (E), Berlinale Goes Kiez
Donnerstag, 16.02.2017, 20:00, Cubix 9 (E)
Samstag, 18.02.2017, 16:30, CineStar 8 (E)

* * *

Titel: Tiere
Englischer Titel: Animals
Land: Schweiz, Österreich, Polen
Jahr: 2017
Regie: Greg Zglinski
Buch: Jörg Kalt, Greg Zglinski
Kamera: Piotr Jaxa
Schnitt: Karina Ressler
Musik: Bartosz Chajdecki
Darsteller: Birgit Minichmayr (Anna), Philipp Hochmair (Nick), Mona Petri (Mischa/Andrea/Eisverkäuferin), Mehdi Nebbou (Tarek), Michael Ostrowski (Harald)
Dauer: 95 Minuten
Produzenten: Katrin Renz, tellfilm, Stefan Jäger, tellfilm, Bruno Wagner, Coop99 Filmproduktion, Antonin Svoboda, Coop99 Filmproduktion, Lukasz Dzięcioł, Opus Film

Anzeige