„Taste Portugal“ oder Drei Tage Portugal in Berlin probieren

0
501
Taste Portugal in Berlin.
Gedränge am Stand von "Taste Portugal" inmitten der Marheineke-Markthalle in Berlin-Kreuzberg. © 2018, Foto: Andreas Hagemoser

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Besseresser und solche, die es werden wollen, können drei Tage im März in der Kreuzberger Marheineke-Markthalle kulinarische Köstlichkeiten aus Portugal probieren. Vom 15. bis zum 17. März werden Leckereien aus Lissabon, der Algarve und anderen Regionen der Republik Portugal, die bei Urlaubern aus Berlin und Brandenburg weniger bekannt aber nicht weniger interessant sind, angeboten.

Taste Portugal in Berlin.
Fado von Daniel Pircher (rechts) und António de Brito (links) im Vordergrund und Vitor Sobral im Hintergrund. Vor allem der Chefkoch sorgte am Donnerstag dank Schätzen für die Schnute für gute Laune. © 2018, Foto: Andreas Hagemoser

Und siehe da, Portugals Küche bietet weit mehr als Fisch- und Eintopfgerichte wie Bacalhau (Stockfisch) und Caldo verde. Im Gegenteil ist von köstlichen Käsen, würzigen Würsten, erstklassigen Olivenölen und famosen Weinen die Rede. Wie wäre es mit einem Schafskäse aus der Serra da Estrela, dem westlichen Bereich des Iberischen Scheidegebirges, wo Bordaleire-Schafe weiden. Weitere Schafs- und Ziegenkäse aus der Region nordöstlich von Lissabon wollen von Gourmands und Gourmets gegessen werden wie die Alheira, die meist aus Geflügel- und Schweinefleisch, Brot und Knoblauch sowie weiteren Zutaten besteht und wie früher auch Wild und Lamm, Kalb und Kaninchen enthalten kann. Diese Berühmtheiten sind vor allem hinter den Bergen und am oberen Douro und also im Nordosten Portugals bekannt und beliebt ist.

Taste Portugal in Berlin.
„Taste Portugal“ am Abend des 15. März 2018 in der Berliner Marheineke-Markthalle. © 2018, Foto: Andreas Hagemoser

Zu Käse und Wurst wird Fisch wie beispielsweise marinierte Aal-Varianten gereicht sowie natürliche, unveränderte und kalt gepresste Olivenöle mit Brot. Fast fertig ist das opulenten Mahl in der Markthalle am Marheinekeplatz im Bergmannkiez. Fehlt nur noch ein wunderbarer Wein. Wie wäre es mit autochthonen Rebsorten, die es nur in Portugal gibt? Der Veranstalter, hinter „Taste Portugal“ steckt der portugiesischen Hotel- und Gaststättenverband AHRESP, die portugiesische Außenhandelsagentur AICEP, der staatlichen Tourismusverband Turismo de Portugal sowie die portugiesische Föderation von Fördervereinen für lokale Entwicklung Minha Terra, empfiehlt Weine aus den Anbaugebieten Tejo, Beira, Bairrada und Dão.

Taste Portugal in Berlin.
Auch süße kulinarische Köstlichkeiten wurden beim „Taste Portugal“ am 15. März 2018 in der Marheineke-Markthalle in Berlin-Kreuzberg gereicht. © 2018, Foto: Andreas Hagemoser

Drei Tage wird von 11 bis 18 Uhr zudem eine Schauküche geboten. Das Zepter hält der in Portugal als Vorreiter einer neuen und leichten Küche bekannte Buchautor, Restaurantinhaber und Koch Vítor Sobral in Händen, dessen Fischsuppe oder Filet von einem schwarzen Iberico-Schwein sind Schätze für die Schnute.

Wer es in diesen drei köstlichen Tagen nicht in die Marheineke-Markthalle nach Berlin-Kreuzberg schafft, der kann in über einem Dutzend Restaurants in Deutschland, an der Spree das Octo Berlin, die Bekarei und das Restaurante Carlos Caravela, die allesamt Mitgliedsbetreibe der portugiesischen Restaurantnetzerks in Deutschland sind, kulinarische Köstlichkeiten aus Portugal probieren.

Für Flair beim „Taste Portugal“ sorgen Musiker, die Fado wie in Lissabon und Coimbra vortragen. Wenn man bei diesen Freuden für Auge, Ohr, Nase und Magen in Berlin nicht zum Besseresser wird, dann gelingt das bestimmt in Portugal. Gute Reise!

Anzeige