Iva Landeka – Sportlerin des Jahres 2013 der Stadt Jena

0
192
Iva Landeka © Foto: Jürgen Scheere
Jena, Thüringen, Deutschland (Weltexpress). Zur alljährlichen Sportlerehrung hatte der Stadtsportbund Jena am Freitagabend in das Volksbad geladen. In fünf Kategorien wurden wieder Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet. Bis zum 10. November 2013 konnte jeder mittels Stimmzettel im Internet oder bei den Jenaer Lokalzeitungen seine Stimme für die "Sportlerwahl 2013" abgeben.

Aus der Kreativzentrale

Der Fussballsport in Jena konnte sich in diesem Jahr über die meisten Auszeichnungen freuen. Die Preis für die „Sportlerin des Jahres 2013“ der Stadt Jena ging dabei an die Fusslallerin Iva Landeka vom FF USV Jena.  „Ich habe auf keinen Fall damit gerechnet. Es war eine schöne Überraschung, die mir lange in Erinnerung bleiben wird.“, sagt die 24-Jährige Studentin.Im Januar 2012 kam die Kapitänin der kroatischen Nationalmannschaft nach Jena und hat bislang in 36 Spielen drei Tore erzielt. Aus der Kreativzentrale des FF USV ist sie nicht mehr wegzudenken.

Auf dem Bolzplatz

"Es ist eine Bestätigung, dass sich die ganze Arbeit, mein Umzug nach Jena und die Freude am Fußball ausgezahlt haben. Ohne die Mannschaft und den Verein wäre ich aber nicht so weit gekommen, daher bin ich ihnen sehr dankbar“, sagte sie. Landeka "beerbt" damit die ehemalige FF-USV-Spielerin Sylvia Arnold, die diese Auszeichnung anno 2010 erhielt. Landeka begann ihre Karriere auf einem Bolzplatz in ihrer zu Bosnien und Herzegowina gehörenden Heimatstadt PosuÅ¡je.Im Frühjahr 2003 zog die Familie nach Kroatien und sie startete ihre Karriere mit vierzehn Jahren beim ŽNK Dinamo Maksimir, wo sie 2005 in die Frauenmannschaft befördert wurde.

Ihr Debüt in Jena

Nach weiteren Engagements in Österreich beim FC St.Veit, für den sie bei 13 Einsätzen 7 Tore erzielte, und beim FC Kelag Kärnten unterschrieb sie im Jahre 2011 beim polnischen UEFA Women ´s Champions League Teilnehmer RTP Unia Racibórz. Ihr Debüt beim FF USV Jena bestritt am 14. März 2012 bei der 0:7-Niederlage im Auswärtsspiel gegen den späteren Champions League Gewinner VfL Wolfsburg, als sie zur zweiten Halbzeit für Karoline Heinze eingewechselt wurde Iva Landeka ist die Schwester von Davor Landeka von Grasshopper Club Zürich und die Cousine der beiden in Deutschland spielenden Josip Landeka und Ivica Landeka.

Defensivass

B-Juniorin Lina Hausicke machte das Double mit ihrem Titel „Nachwuchssportler/-in des Jahres“ perfekt. Es war nahezu ein Heimspiel, denn die USV-lerin Lina Hausicke hatte bei ihrer Nominierung in der Kategorie "Nachwuchssportler/-in des Jahres" eine Vorläuferin und Platzhalter, denn schon 2010 und 2012 konnte Mannschaftskollegin Vivien Beil den Preis mit nach Hause nehmen. Diesmal klappte es für Lina Hausicke, Mannschaftskapitänin der U17-Bundesliga-Mannschaft und Defensivass. "Es ist ein tolles Gefühl und ein großes Ereignis für mich. Ich möchte mich als erstes bei meiner Mannschaft bedanken. Ohne sie wäre ich nicht einmal nominiert worden. Zudem möchte ich mich auch bei allen bedanken, die für mich abgestimmt haben, mich auf meinem Weg unterstützen und immer für mich da sind", sagt eine zufriedene Lina Hausicke.

Jugendmannschaften

Eine weitere Spielerin des FF USV,  Vanessa Müller, belegte bei der Sportlerwahl des Unstrut-Hainich-Kreises den 2. Platz in der Kategorie „Sportlerin des Jahres“. Beim Spiel gegen Sindelfingen feierte die 19-Jährige ihr Bundesligadebüt. Außerdem wurden die Schulmannschaften des Jenaer Sportgymnasiums, die bei “Jugend trainiert für Olympia” gut abgeschnitten hatten, durch Thüringens Landesminister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Christoph Matschie geehrt. Mit dabei waren auch die Nachwuchsfußballerinnen, die in den Jugendmannschaften des FF USV Jena trainieren.

Nominiert waren u. a. bei den Frauen Sandra Gottschalk (Leichtathletik), Iva Landeka (Fußball) und Antonia Neumann (Rhythmische Sportgymnastik), bei den Männern Sören Lösch (Orientierungslauf), Ermen Reyes-Napoles (Basketball) und Thomas Röhler (Leichtathletik), bei den Übungsleitern Frank Eberhardt (Volleyball), Steffen Geissendorf (Fußball) und Axel Siegfried (Leichtathletik), .beim Sportler-Nachwuchs: Lina Hausicke (Fußball), Nico Meierhof (Tischtennis)und Josefine Heinemann (Radsport) sowie bei den Mannschaften: Science City Jena (Basketball, 1. Herren), SV Schott Jena (Fußball, 1. Herren) und LC Jena (Leichtathletik, 4x100m Staffel).

Anzeige