Zur Person: Nana A.T. Rebhan

0
292
Nana A.T. Rebhan
Nana A.T. Rebhan © Nana A.T. Rebhan

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Nana A.T. Rebhan studierte an der FU Berlin Berlin Film-, Fernseh- und Theaterwissenschaft, Publizistik und Soziologie um danach an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB) praxisorientiert weiterzustudieren.

Ihr erster abendfüllender Dokumentarfilm “Berlin:Hasenheide” lief ab Oktober 2010 für mehre Monate erfolgreich im Moviemento und anderen Berliner Kinos. (www.hasenheidefilm.de)

In den letzten zehn Jahren war sie als freie Autorin für ARTE (TV und online) tätig, in deren Auftrag sie diverse internationale Filmfestivals (Berlinale, Cannes, Venedig, Locarno) besuchte (www.arte-tv.com). Regelmässig schreibt und interviewt sie auch für den Fluter (www.fluter.de), das Jugendmagazin der BPB (Bundeszentrale für politische Bildung). 2013 arbeitete sie als freie Redakteurin bei der Arte Doku Serie “Kunst im Dorf”. (www.dorf.creative.arte.tv/de)

Ihr neuer Film “Welcome Goodbye” – eine Doku über Tourismus in Berlin wird Ende Mai in Berliner Kinos starten. (www.welcomegoodbye.de)

Seit ein paar Jahren schreibt Nana A.T. Rebhan auch für WELTEXPRESS.

Anzeige