Zirkus der Vampire – Darren Shan besucht in Paul Weitz Kinderbuchverfilmung den „Mitternachtszirkus“

Berlin (Weltexpress) – „Wer will schon ein Vampir sein? Vampire sind scheiße!“ Zutreffend, zumindest für die Vampire in „Mitternachtszirkus“. Paul Weitz verfilmte den ersten Band Darren Shans populärer Kinderbuchreihe als anspruchsloses Jugendabenteuer in Fernsehserienoptik. Wenn der Regisseur, der in „American Pie“ gewinnträchtig Sexübungen an Apfelkuchen vorführte, über ein literarisches Genre herfällt, welches mit „Der kleine Vampir“, „Chronik der Vampire“ und „Twilight“ im Kinderbuchregal geendet ist, graut den Leinwandblutsaugern der jüngste Morgen.

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren