Wunderbare Weihnachtsstadt Maastricht lädt zum Weihnachtsshoppen ein

0
308
Die Schneehauben auf der historischen Stadt Maastricht zaubern eine besondere Weihnachtsstimmung.

Winterspaß und Weihnachtsstimmung verbreiten vor allem die zahlreichen großen und kleinen Weihnachtsmärkte, die Geschichte lebt wieder auf in dieser Stadt, die eine der ältesten in den Niederlanden ist. Doch halt, da tönt es vom großen Markplatz herüber, da spielt der Walzerkönig André Rieu vor „seinem“ Maastrichter Publikum und den vielen Gästen aus Deutschland, Belgien, aus anderen Städten Hollands, ja, sogar viele Engländer lassen sich die Maastrichter Weihnachtsstimmung nicht entgehen. Die Autokennzeichen auf den großen Parkplätzen sprechen ihre eigene Sprache.

Wer will, kann im Stadtviertel Wyck auf der 800 Quadratmeter großen Schlittschuhbahn bei schwungvoller Musik seine schwungvollen Runden drehen. Übrigens: André Rieu hat seine schlimme Krankheit offensichtlich überwunden, die ihn zwangen, viele geplante Konzertreisen in zahlreichen Städten Deutschlands abzusagen. Seinen ersten Auftritt nach seiner hoffentlich erfolgreichen Genesung, hat der gebürtige Maastrichter „seinen“ Mitbewohnern in Maastricht auf dem Vrijthof-Platz gewidmet, tosender Applaus war ihm sicher.

Inmitten der Stadt, dort, wo die Gässchen enger werden und Plätze mit alten Kirchen Geschichte verströmen, fühlt der Besucher sich ganz zuhause, geborgen in den winkligen Straßen mit kleinem Kopfsteinpflaster. Auffallend ist die gute Laune der typischen Maastrichter, die immer offen sind für Gäste aus nah und fern. Von hier bis nach Aachen sind es nur neun Kilometer, bis Lüttich ist es auch nicht viel weiter. Und außerdem: Man spricht französisch, ein charmantes Relikt aus der Zeit der Eroberung und Besatzung durch die Franzosen. So sind viele Familien mit französischen Wurzeln hier zu finden, die alle auch noch fließend diese Sprache beherrschen. Und natürlich auch Deutsch, so gibt es neben den vielen englisch sprechend Holländern kein Probleme bei der sprachlichen Verständigung.

Wer als Rheinländer die rheinische Sprache spricht, der hat ohnehin keine Probleme. So nimmt es nicht wunder, dass in einer nahen Kneipe mit Gästen aus Köln nach zwei Stunden Glühwein die Wangen erhitzt sind und die Kölner die Gäste zum kräftigen Schunkeln animieren – nach kölscher Musik, was sonst!

Fazit nach einem Besuch in Maastricht: Mit einem Besuch hat man noch lange nicht alles gesehen und erlebt, was diese Stadt und ihre Umgebung zu bieten hat, also wird man wiederkommen. Ganz bestimmt, denn nicht nur im Winter und zur Vorweihnachtszeit ist es hier gemütlich, die anderen Jahreszeiten zeigen diese Stadt und ihre Menschen mit einem immer anderen Gesicht. Also, bis dann!

www.vvv-maastricht.eu

Anzeige