Why don’t men in sports follow this example? … – Olympiasiegerin Hope Solo entschuldigt sich für Zwischenfall bei Familienstreit

0
204
Hope Solo am 20. Juli 2011 in Frankfurt am Main beim Weg zum Training für das WM Finale 2011 gegen Japan. © Dietmar Tietzmann

Hope Solo gilt weltweit als herausragende Leitfigur für charakterliche und fußballerische  Leistungen im Frauenfußball.

Die beliebte Torfrau überzeugt durch Bewegungsschnelligkeit und gute motorische Fähigkeiten. Sie interpretiert ihr Torfrauenspiel sehr offensiv und erkennt komplexe Spielsituationen frühzeitig. Solo agiert sehr oft auch außerhalb des Strafraumes und schließt damit die Lücke zur Abwehr und verhindert dadurch Konter des Gegners.

Ein Interview mit der FIFA-Redaktion im April vorigen Jahres beschreibt sehr klar die vorbildliche Mission, die diese Sportlerin für den internationalen Mädchen- und Frauenfußball empfindet und im Sinne vieler Fans weltweit ausübt.

FIFA: Welchen Rat würden Sie einem jungen Mädchen geben, dass in Ihre Fußstapfen treten und ihre Ziele verwirklichen will? 

Hope Solo: Es ist fantastisch wenn ein junges Mädchen sagen kann: Ich will mein Ziel verwirklichen! Es geht darum, immer an Träumen festzuhalten. Ganz egal, welche Probleme oder Hindernisse es gibt. Es kommt darauf an, sich und den eigenen Wünschen treu zu bleiben. Nicht den Wünschen der Eltern oder dem Druck der Umgebung zu folgen, sondern wirklich das zu tun, was man selbst will. Wenn ein junges Mädchen sagt, ‚Das will ich!‘, dann ist das toll und sie sollte sich nicht davon abbringen lassen.

Im selben Interview erklärte Hope Solo, dass die Zeit reif sei, um dem aus dem US-Frauenfußball neue, junge Spielerinnen in den US-WNT Kader zu berufen.

Hope Solo spielt in der NWSL bei Seattle Reign FC und bereitet sich für den Einsatz bei der FIFA WM 2015 in Kanada vor. Nachdem Hope Solo nach einem Familienstreit für kurze Zeit in polizeiliche Gewahrsam kam, das Wochenende ohne Haftrichtervorstellung in das kommunale Gefängnis gesteckt wurde, um dann am werktäglichen Montag sofort wieder freigelasssen zu werden, sah sich die prominente Sportlerin persönlich veranlasst, über die Sozialen Medien eine Entschuldigung an ihre Millionen Fans zu posten. 

Original Text der Erklärung von Hope Solo auf ihrer offiziellen Facebook Seite:

"I would like to apologize to my fans, teammates, coaches, marketing partners and the entire US Soccer and Seattle Reign FC communities for my involvement in a highly unfortunate incident this past weekend. I understand that, as a public figure, I am held to a higher standard of conduct. I take seriously my responsibilities as a role model and sincerely apologize to everyone I have disappointed.

I love my family dearly. We, like all families, have our challenges but my sincere hope is that we are able to resolve this situation as a family. Adversity has always made us stronger and I know this situation will be no different. I also would like to thank everyone who has reached out with messages of support and encouragement. I truly appreciate your loyalty, concern and well wishes.

Due to pending legal issues, I cannot comment further at this time. However, I am confident in the legal process and believe my name will be cleared. I look forward to getting back on the field where I belong with both Seattle Reign FC and the US Women’s National Team."

Die deutsche Übersetzung:

„Ich möchte mich bei meinen Fans, Teamkolleginnen, Trainern, Marketing-Partnern, US Soccer und Seattle Reign FC dafür entschuldigen, dass ich am vergangenen Wochenende in einen höchst unglücklichen Zwischenfall involviert war. Mir ist klar, dass ich als Person des Öffentlichen Lebens zu einen höheren Verhaltensstandard verpflichtet bin. Ich nehme meine Verantwortung als Vorbild ernst und ich möchte mich aufrichtig bei allen entschuldigen, die ich enttäuscht habe.

Ich liebe meine Familie innig. Wir, wie alle anderen Familien auch, haben unsere Herausforderungen zu meistern, aber meine aufrichtige Hoffnung ist, dass wir diese Situation als Familie meistern können. Missgeschicke haben uns immer stärker gemacht und das wird auch diesmal nicht anders sein. Ich möchte mich auch bei allen bedanken, die mir Nachrichten zur Unterstützung und Aufmunterung geschickt haben. Ich schätze Eure Loyalität, Betroffenheit und die guten Wünsche sehr.

Aufgrund des schwebendes Verfahrens kann ich momentan keine weiteren Kommentare abgeben. Ich vertraue dem gesetzlichen Verfahren und ich glaube, dass mein Name reingewaschen wird. Ich freue mich darauf, auf den Fußballplatz zurückzukehren, wo ich hingehören, sowohl mit Seattle Reign FC als auch der US-Nationalmannschaft.“

"Warum folgen nicht die Männer im Sport diesem Beispiel?" kommentierte ein Fan aus den USA über Facebook.

Fast alle "Likes" zeigten eine respektvolle Anteilnahme und Solidarität.  Wir meinen: aus der aktuellen Chronik der derzeit stattfindenden FIFA Weltmeisterschaft der Männer in Brasilien gäbe es reichlich Anlässe, einmal als Fußballer oder Funktionär über Fehler nachzudenken und sich für persönliche Ausrutscher bei den Fans zu entschuldigen. Es fiel auf, dass einige deutsche Medien wie zum Beispiel die Wirtschaftszeitung  "Handelsblatt" der Versuchung nicht wiederstehen konnten, die Vorkommnisse um die attraktive Hope Solo sexistisch auszunutzen. Wir meinen: eine Rote Karte für die HB-Online-Redaktion in Düsseldorf.

Anzeige