Wer will Snowden? – Merkel-Regierung lehnt Asyl für Edward Snowden ab

0
205
© Marian Kamensky

Daß "Voraussetzungen für eine Aufnahme" fehlen würden, verkünden Außen- und Innenministerium in der deutschen Hauptstadt unisono. Was fehlt bei Mutter Merkel? Courage!

"Da mittlerweile selbst die Bundesanwaltschaft wegen möglicher Spionage gegen Deutschland ermittelt, muss die Bundesregierung Snowden nicht nur Asyl, sondern wie bei den Steuer-Informanten aus der Schweiz möglicherweise sogar Zeugenschutz anbieten", erklärte Hans-Christian Ströbele. "Wenn der BND wegen Steuerhinterziehung Millionen vorstreckt und Garantien abgibt, dies aber im Fall der Datensicherheit aller Deutschen nicht tut, wäre das ein Skandal."

Die Mutter ohne Courage würde Snowden, dem die USA den Paß entzogen und somit zum Staatenlosen gemacht haben, selbst wenn er es über die Oder in die Berliner Republik schaffen würde, früher oder später an die Supermacht USA ausliefern. Ein Vasallenstaat ist und bleibt ein Vasallenstaat.

Das gilt wohl oder übel für die gesamte Europäische Union, die kaum noch ihre Währung retten kann. Wie sollte sie Snowden retten? Wie den Euro so müßten die Bürokraten in Brüssel Snowden an die USA ausliefern.

Was bleibt, ist die erneute Erfahrung, daß "Westeuropa" nicht kann, weil es nicht darf. Hoffentlich will und kann ein Land in Lateinamerika Snowden politisches Asyl gewähren.

Anzeige