Weltneuheit: Kia hat ein intelligentes Schaltgetriebe für Mildhybride entwickelt

Der überarbeitete Rio wird auch als Mildhybrid mit iMT angeboten. © Kia

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Kia hat als erster Fahrzeughersteller der Welt ein intelligentes Schaltgetriebe (iMT) für seine wachsende Flotte von Fahrzeugen mit Mildhybrid-Antrieb entwickelt. Dabei wird das 48-Volt-System mit einem Getriebe mit elektronisch gesteuerter Kupplung („Clutch-by-wire“) kombiniert. Der Vorteil dieses neuen Getriebes: Es soll die Effizienz steigern, dabei aber die Agilität mit einem herkömmlichen Schaltgetriebe bieten.

Zum Einsatz kommt das iMT zunächst in den neuen Dieselmotor-Versionen der Ceed-Familie sowie im modellgepflegten Kia Rio, mit einem Mildhybrid-Turbobenziner als Antrieb. Dabei wird die elektronisch gesteuerte Kupplung in den Antriebsstrang integriert. So kann das iMT den Motor bereits beim Ausrollen des Fahrzeugs abschalten. Der Kraftstoffverbrauch und die Emissionen können damit um rund drei Prozent gesenkt werden.

Und so funktioniert das: Nimmt der Fahrer den Fuß vom Gaspedal, wird der Motor vom Getriebe entkoppelt und abgeschaltet. Das Fahrzeug kann dann mit abgeschaltetem Motor und geöffneter Kupplung „segeln“. Betätigt der Fahrer das Gaspedal, die Kupplung oder die Bremse, springt der Motor mit Hilfe des Startergenerators wieder an. Wenn aber das Fahrzeug eine bestimmte Geschwindigkeit unterschreitet, wird der Motor im Leerlauf mit geöffneter Kupplung ebenfalls wieder gestartet, um ungünstige Betriebszustände des Motors zu vermeiden.