Washington und London verhandeln über Freihandelsabkommen

0
125
London an der Themse. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Nach dem Brexit, die Briten unter Boris Johnson als Ministerpräsident wollen die Europäische Union am 31.10.2019 verlassen, ist vor dem Freihandelsabkommen zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und dem Vereinigten Königreich von Großbritannien mit Nordirland.

Darüber wurde jetzt wieder in London verhandelt. Laut ORF (13.8.2019) könnte „die Vereinbarung … am 1. November in Kraft treten, alle Bereiche umfassen und für ungefähr sechs Monate gelten, hieß es.

Der Nationale Sicherheitsberater der USA, John Bolton, und der britische Finanzminister Sajid Javid hätten das Thema bei einem Treffen in London erörtert. Mit der britischen Handelsministerin Liz Truss habe Bolton über die Möglichkeit gesprochen, dass US-Präsident Donald Trump und Premierminister Boris Johnson beim bevorstehenden G-7-Gipfel in Frankreich eine Erklärung für einen Fahrplan zu einem Handelsabkommen unterzeichnen könnten.“

Anzeige