Vorwärts immer mit der von allen Altparteien geförderten Verdrängung – Masseneinwanderung, Mietwahnsinn und wahnsinnig doofe Demonstranten

0
205
Berliner Wohn- und Geschäftshäuser.
Wohn- und Geschäftshäuser an der Leipziger Straße in Berlin-Mitte. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Vor ein paar Tagen fanden in mehreren Städten der Bundesrepublik Deutschland (BRD) Demonstrationen gegen „Mietwahnsinn“ statt und Horst-Udo Schneyder schrieb darüber im WELTEXPRESS unter der Überschrift „Enteignen?! – Tausende demonstrieren in Berlin gegen Mietwahnsinn und Mietwucher und Miethaie und so weiter„. Er berichtet von Belogenen und Betrogenen, bei denen die Wut wachse. Wow!

Groß genug jedoch ist längst die Dummheit dieser Demonstranten, die sich selbst und andere gleich mit belügen und betrügen, weil sie zu blöde sind, die Zusammenhänge zu sehen und auf den Begriff zu bringen, der da lautet: Verdrängung.

Wer in wenigen Wochen Hunderttausende von Menschen ins Land lässt und holt, der muss sich nicht wundert, das diese wohnen wollen und das auch tun, weil sie es sich leisten können. Und sie können es sich leisten, weil der Steuerzahler das tut, was er soll: er zahlt. Wer ehrlich ist, der wird einsehen, dass der Deutsche die Miete der Asylanten und Ausländer zahlt.

Schneyder schreibt über diese einfache Wahrheit kein Wort, weil sie bitter ist und offenbaren würde, wie blöde die Gutmenschen in dieser BRD, deren Grenzen die Merkel-Regierung, die von den Altparteien CDU, CSU und SPD getragen wird, nicht schützen kann und nicht schützen will, wirklich mit ihrer Willkommenskultur sind und was sie sich damit eingebrockt haben.

Millionen von Ausländern haben längst einen gesetzlichen Anspruch, vom Staat mit Wohnungen versorgt zu werden, ohne auch nur den Finger krumm zu machen. Das geht zulasten von Millionen Lohnarbeitern, aber auch subventionierten Deutschen, die sich das nicht mehr leisten können.

Vor allem die Verlogenen von den sich links wähnenden Parteien, allen voran die Mitglieder und Mandatsträger der antideutschen Linken, gerieren sich verständnisvoll gegenüber diesen demonstrierenden Deppen, die den Begriff Verdrängung zwar im Munde führen, aber nicht auf die höhe der Zeit bringen. Gemeinsam zeigen sich diese linken Lumpen mit den Doofen in Deutschland, um deren Wut weiter auf die Eigentümer von Wohnungen und Häuser zu lenken und somit weit weg von ihrer Mitschuld am Desaster mit den Einwanderern in Deutschland.

Dass die Leute von der Linkspartei diejenigen sind, die links blinken und rechts abbiegen, das kann man ganz einfach daran erkennen, dass sie beispielsweise in Berlin zusammen mit den Sozen als angeblich rot-roter Senat dafür sorgten, dass aus Staatseigentum an Wohnraum Privateigentum wurde. Diese Posse der roten Radieschen (außen rot und innen weiß) ist nur eine, aber angesichts ihrer penetranten Parolen gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn eine politische.

Ohne Millionen Migranten würden auch heute noch Millionen Wohnungen leer stehen. Erst der Migrantenwahnsinn führte zum Mietenwahnsinn. Mit anderen Worten: Von der Masseneinwanderung zum Mietwucher ist der Weg kürzer als aus dem anatolischen, arabischen und afrikanischen Ausland nach Deutschland.

Zwar gab und gibt es in der BRD eine beflissentliche Bautätigkeit von Bürgern und Behörden, doch Wohnraumschaffung dieser Bauherren hält mit der von den Antideutschen und Altparteien gewollten und geförderten Masseneinwanderung unter den Merkel-Regierungen nicht mit.

Anzeige