UNO-Tag in Bonn: OB Nimptsch: „Brückenschlag zu den Menschen“ – Die UNO-Stadt Bonn feierte ein Bürgerfest zum Geburtstag der Vereinten Nationen – Teilnahme bei „Seal the Deal“ – UNO fühlt sich wohl in Bonn

Fröhlich flattert die UNO-Fahne im Bonner Wind.

Bonn (Weltexpress) – Am 24. Oktober 1945 trat die Charta der Vereinten Nationen in Kraft. Seit Bonn 1996 zur deutschen UNO-Stadt wurde, veranstaltet die Stadt alljährlich ein Bürgerfest zur Feier dieses Ereignisses. Und viele viele Bonner und Gäste der Stadt waren gekommen, um zu feiern. Dabei erinnerten viele daran, dass die ehemalige Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann, die vergangene Woche nach 15 Jahren aus diesem Amt schied, sich um die vielen UNO-Einrichtungen in Bonn bemüht hatte. Und dieses Bürgerfest zeigte die Vielfalt der Bonner UNO einmal mehr. In zehn Zelten auf dem Markt präsentierte sich die ganze Vielfalt der internationalen Organisationen in Bonn: Von den 19 UNO-Einrichtungen über die Bundesministerien des Äußeren und für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung bis hin zum „Model UN“-Projekt und den neun Bonner Rotary Clubs waren die unterschiedlichsten Ansätze der weltweiten Zusammenarbeit vertreten.

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren