Kurz und gut – Das Internationale Kurzfilmfestival Berlin „interfilm“ fasst sich kurz

0
292

Der enorme Andrang auf Seiten der Filmemacher rührt nicht zuletzt daher, dass Kurzfilm im Kino eine vernachlässigte Kunstform ist. Dabei waren Kurzfilmen ursprünglich die einzige Form bewegter Bilder. Charlie Chaplin, Buster Keaton und George Meliès begannen als Kurzfilmer. Maximal 40 Minuten darf ein Kurzfilm dauern. Das Kurzfilmfestival Berlin gibt für die Wettbewerbsteilnehmer eine Dauer zwischen 15 und 30 Minuten vor. Außerhalb von Filmfestivals gelangen Kurzfilme meist nur als Teil eines Episodenfilms in die Kinos. „Die 99 € Filme“, „Ten Minutes older“, „Paris, je t`aime“ oder der 2010 startende amerikanische Nachfolger „New York, I love You“ zählen zu den bekannteren Projekten. Dabei machen geringere Produktionskosten gerade Kurzfilme zum idealen Medium für Filmemacher mit kleinem Budget. Das Kurzfilmfestival Berlin hat sich als Sprungbrett für junge Filmkünstler etabliert.

Zum Jubiläum ist ein anderes Jubiläum Schwerpunkt. Close-up – Ostfront/ Westfront bringt Werke zu 20 Jahren Mauerfall auf die Leinwand. In entgegengesetzte Himmelsrichtungen führt auch der Länderschwerpunkt Niederlande und Russland. Dazu gibt es das Beste aus einem Vierteljahrhundert Kurzfilm. Im Rahmen des Metropolenprogramms steht Barcelona im Fokus der Kurzfilmer. Dazu Berlin, welches in der Sonderprogrammsektion „Berlin Beats“ aus einem experimentellen Winkel betrachtet werden kann. Nicht erst seit Bunuel auf den andalusischen Hund kam, ist der Kurzfilm experimentierfreudiger als der Langspielfilm. Ungewöhnliche Ton- und Schnitttechniken sollen in der Kategorie Experiment eine Geschichte erzählen, ohne eine Geschichte zu erzählen. Dadaisten hzu empfehlen. „Nightmares and Dark Tales“ ergründet die dunklen Regionen des Unterbewusstseins und in „Reality Bites“ wird der absurden Seite des Alltäglichen nachgespürt. Neun animierte Kurzfilme erforschen im Sonderprogramm „Animiert“ extreme Lebenssituation. In „Animiert 2“ werden zum 25jährigen Jubiläum die besten animierten Kurzfilme der Festivalgeschichte gezeigt. Absurdes, Surrealismus und Groteskes sticht als unterschwelliges Grundthema von interfilm hervor. „Shocking“, „Sex & Wahnsinn“ und „Lust & Mutationen“ – dem alltägliche Wahnsinn sind die Regisseure ebenso auf der Spur, wie versteckter Poesie und zärtlichen Momenten.

Mit harschem Realismus kontrastiert der internationale Wettbewerb des Kurzfilmfestivals Berlin zu den experimentellen Kurzfilmen. „Konfrontationen“ beschäftigt sich mit den Auswirkungen von Krieg, Diskriminierung und Terrorismus. Von der Jury, darunter der mehrfache Grimme-Preis-Träger, Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor Holger Franke. Aus Politik, Medien und Film wird der beste Film gegen Gewalt und Intoleranz gekürt. Lebensnah verspricht auch das Programm der Programmsektion „British Shorts“ zu werden. Ein kleiner Vorgeschmack auf das zeitgenössische britische Kino, welches vom 13. Bis zum 15. November bei „Britspotting“, dem „British & Irish Film Festival“ ausführlich gefeiert wird. Im Sonderprogramm „Immaginale“ zeigt der neue italienische Kurzfilm, das ein Kontrastprogramm zum Klischee des dolce far niente. Besonders den Besitzern von Dauerkarten bleibt keine Zeit zur Muße, wollen sie deren hohen Preis von 50 Euro voll ausschöpfen.

Damit die jüngeren Zuschauer nicht zu kurz kommen, zeigt interfilm wieder das Kinderkurzfilmfestival Kuki. Besser als sein für „Kurzes für Kids“ stehender Titel, gab das Kuki letztes Jahr sein erfolgreiches Debüt. Für ältere Filminteressierte wird, ebenfalls zum zweiten Mal, die „interfilm academy“abgehalten. Profis, Amateure und Einsteiger können an kostenlosen, von Experten geleiteten Diskussionen und Kursen teilnehmen. Und danach im Spätprogramm des interfilm eine lange Kinonacht genießen. Frei nach Goethe: „Das Leben ist zu kurz, um schlechte Filme zu sehen.“

Internationale Kurzfilmfestival Berlin

Zeit: 3. – 8. November 2009

Orte: Babylon, Zeughauskino, Filmtheater am Friedrichshain, Maxim-Gorki-Theater, Pfefferberg Haus 13

www.interfilm.de

Anzeige