Turkish Airlines fliegt mutmaßliche IS-Terroristin nach Deutschland

0
172
Guten Flug mit Turkish Airlines. Quelle: Pixabay

Frankfurt am Main, Deutschland (Weltexpress). Immer mehr Männer und Frauen, die unter den Irrungen und Wirrungen der Mohammedaner leiden und anderen Leid antun, kehren in die Bundesrepublik Deutschland (BRD) zurück. Nicht alle werden verhaftet.

Immerhin in diesem Fall konnten Merkel und ihre Minister aus den Altparteien CDU, CSU und SPD, die wider besseren Wissens offene Grenzen propagieren, nicht anders. Die Bundespolizei musste die mutmaßliche IS-Terroristin beim Betreten des Bodens der BRD festnehmen.

In „Frankfurter Allgemeine“ (4.12.2019) wird unter der Überschrift „IS-Rückkehrerin aus der Türkei in Deutschland eingetroffen“ mitgeteilt, dass „die 30 Jahre alte Frau … laut Bundespolizei an Bord einer Turkish Airlines Maschine mit vier Kindern am Frankfurter Flughafen“ gestern Abend gelandet sein soll. „Die Frau wurde unmittelbar bei ihrer Ankunft festgenommen. Gegen sie liegt ein Haftbefehl aus Niedersachsen vor wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung. Mitarbeiter des Jugendamtes nahmen die Kinder in Obhut.“

„Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung“? Der Islamische Staat verübte auf seinem Staatsgebiet unzählige Verbrechen, unsägliche Verbrechen gegen die Menschlichkeit und jede Menge Kriegsverbrechen.

Offenbar ist sich Turkish Airlines nicht zu schade, mutmaßliche IS-Terroristen durch die Welt zu fliegen.

Anzeige