TSG 1899 Hoffenheim besiegt FF USV Jena – Viel Luft nach oben beim Frauenfußballverein aus Jena

0
111
Klara Görlitz FF USV Jena ( in Weiß ) vor dem Tor des Tages gegen Hoffenheims Franziska Harsch. © 2019, Foto: Jürgen Scheere, Scheere Photos Jena

Jena, Deutschland (Weltexpress). Die 1. Frauen–Bundesliga startete mit ihrem neuen Hauptsponsor Flyeralarm und Neuerungen wie dem Freitagabendspiel am Wochenende in ihre 30. Saison.

Bereits am Vorabend besiegte der 1. FFC Frankfurt den 1. FFC Turbine Potsdam mit 3:2.

Nach einjähriger Abstinenz in der höchsten Spielklasse meldet sich der FF USV Jena mit dem neuen Trainer Christopher Heck, der aus Wetzlar an die Saale kam, zurück im Oberhaus. Vor der Begegnung wurde die langjährige Kapitänin Susann Utes von den 487 Zuschauern verabschiedet. Sie bleibt dem FF USV als Co-Trainerin erhalten.

Die TSG 1899 Hoffenheim setzt vorwiegend auf junge Talente aus dem Nachwuchsbereich. So stießen vor Saisonbeginn vier Spielerinnen aus der 2. Mannschaft ins Bundesligateam.

Für Jenas Trainer Heck ist Hoffenheim der Geheimfavorit in der neuen Saison.

Der USV begann nervös,bereits nach 21 Minuten stand es durch zwei Fernschüsse von Isabella Hartig und Leonie Pankratz und einem sehenswert heraus gespielten Tor von Jung–Nationalspielerin Maximiliane Rall 3:0. Die Blau–Weißen hatten wenig dagegenzusetzen und Bemühungen wie die von Julia Arnold wurden von Hoffenheims Defensive abgeblockt.

Auch nach dem Pausentee hoffte man auf Jenaer Seite vergebens auf Besserung. Die Schützlinge von Trainer Jürgen Ehrmann kombinierten nach Wunsch und kamen folgerichtig zu weiteren Treffern.

Das Bilderbuchtor der Eingewechselten Karla Görlitz war der Höhepunkt einer einseitigen Partie.

Jetzt stehen drei Auswärtspartien an. Zwei Punktspiele in Potsdam und Frankfurt und ein DFB-Pokalspiel in Andernach. Eine Steigerung ist notwendig und ein Einsatz der langzeitverletzten Tschechischen Nationalspielerin Jana Sedláčková wünschenswert.

Daten zum Spiel

FF USV Jena: Hornschuch, Paulsen (82. Görlitz), Fudalla (64. Meyer), Dalaf, Julević, Kreil
(89. Juckel), Arnold, Graser, Chlastáková, Weiß, Tellenbröker

TSG 1899 Hoffenheim: Tufeković, Linder, Specht, Bühler, Lattwein, Rall (75. Fühner),
Hartig (66. Harsch), Billa, (78. Beuschlein), Pankratz, Waßmuth, Dongus

Tore: 0:1 Hartig (3.), 0:2 Pankratz (7.), 0:3 Rall (21.), 0:4 Billa (63.), 0:5 Dongus (70.), 0:6 Harsch (82.), 1:6 Görlitz (87.)

Gelbe Karten: keine

Zuschauer: 487

Schiedsrichterin: Sandra Stolz (Pritzwalk)

Anzeige