Tom, Tom Sawyer – Die Geschichte über den „Good Bad Boy“ erneut als Film, als Buch und als Hörspiel

0
298
Hermine Huntgeburth streicht mit ihrem Team das Tom Sawyer-Thema neu an und präsentiert alte Anekdoten in einen modernen Jugendfilm für die ganze Familie wie in dieser Szene mit dem Zaun. © Majestic

Doch der gute Junge wehrt sich, so gut er kann: Mit Phantasie, als Pirat, aufgelegt zu Abenteurn geht er nicht gerne in Schulgebäude. Für ihn ist das Leben die Schule. Beim Sammeln von vielen Erfahrungen gewinnt Tom Erkenntnisse, die ihn zum Größten seiner Generation machen. Jede freie Minute verbringt Tom bei und mit Huck, der am Rand der Stadt aus Holz in einem Eichenfaß lebt. Am Arsch der gesellschaftlichen Welt, in der Wildnis des Mississippi, ist der unbeobachtete, unbeaufsichtigte und unkontrollierbare Huck fideler Freibeuter und stiller Magnet für Toms vorlaute Träume.

Nur ein ganz außergewöhnliches Mädchen, das im Gegensatz zur zum Ende der 60er Jahre fürs ZDF produzierte TV-Verfilmung nicht schielt, schafft es, Toms Aufmerksamkeit vom Abenteueralltag abzulenken: "Becky Thatcher (Magali Greif), die Tochter des Richters von St. Petersburg (Peter Lohmeyer), die gerade neu in den Ort gezogen ist. Tom gibt alles, um ihr mit seinen Heldentaten zu imponieren.

Eines Tages führt eine ihrer Missionen Tom und Huck um Mitternacht auf den Friedhof des Ortes. Schnell stellen sie fest, dass sie nicht die einzigen sind, die sich dort zu nachtschlafender Zeit rumtreiben. Sie müssen mit ansehen, wie Indianer Joe (Benno Fürmann) einen kaltblütigen Mord begeht und ihn dem trotteligen, aber unschuldigen Sargschreiner Muff Potter (Joachim Króll) in die Schuhe schiebt. Was sollen Tom und Huck nun machen? Ihr Mut wird auf eine schwere Probe gestellt ”¦" heißt es in einer Pressemitteilung zu einer Pressevorführung, zu der auch Kinder von Filmkritikern geladen wurden. Der Mut zu kleiner, zu junger Kinogänger wird auch und mehr als einmal auf eine harte Probe gestellt. Deswegen geben wir die FSK-Angabe mit "ab 6 Jahre" nicht als Empfehlung weiter. Nein, wir raten zu drei, vier Jahre dosierter Gruselgabe, damit der Nachwuchs diesen mehr Jugend- denn Kinderfilm genießen und darin eintauchen kann.

Seit Mitte November 2011 läuft die Literaturverfilmung von Hermine Huntgeburth nach dem Bestseller von Mark Twain bereits in deutschen Lichtspielhäusern, der ein Kinoerlebnis für die ganze Familie ist und somit ein Familienfilm.

Die durchweg guten Darsteller (die Erwachsenen ausnahmslos versehen mit dem Schild "Star") sind Louis Hofmann, Leon Seidel, Heike Makatsch, Benno Fürmann, Joachim Król, Peter Lohmeyer, Hinnerk Schönemann, Andreas Warmbrunn und Magali Greif. Sie hauchen dem episodenhaften Drehbuch von Sascha Arango über den jungenhaften, jugendlichen Rebellen Tom Sawyer, der wahrhaftig niemals wirklich Böses tut, liebevoll Leben ein.

Tom Sawyer Exit Polls auf YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=M0KuYQXCyxg&feature=channel_video_title

Mark Twain, Die Abenteuer des Tom Sawyer, ca. 288 Seiten, 16 Seiten mit farbigen Filmbildern, gebunden, Cecilie Dressler Verlag, 2011, 9,95 EUR, 14,90 SFR, 10,30 EUA

Das Filmhörspiel Tom Sawyer erscheint bei "der Hörverlag" nach einer Neuübersetzung der beiden Bücher von Andreas Nohl von 2007, Website: www.hoerverlag.de

Anzeige