Terroranschläge in türkischen Reyhanli – 46 Tote, 140 Verletzte – Ankara beschuldigt Damaskus – Damaskus weist Anschuldigungen der Verantwortung für Explosionen in Türkei zurück

Screenshot aus Hürriyet vom 12.05.2013. © WELTEXPRESS

Ankara / Türkei, Damaskus / Syrien (Weltexpress). Nach zwei Terroranschlägen am Samstag in der türkischen Stadt Reyhanli an der Grenze zu Syrien sind laut neuesten Angaben 46 Menschen ums Leben gekommen und mehr 140 verletzt worden, sagte Innenminister Muammer Güler in einem Interview mit dem türkischen Fernsehsender NTV. Laut Güler ist der Zustand von mehr als zwei Dutzend Verletzten kritisch.

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren