Champions-League-Finale der Frauen 2015 in Berlin – 54 Teams wollen ins Berliner Olympiastadion – UEFA Auslosung der 1. Runde in Nyon

0
283
© Olympiastadion Berlin GmbH

Die Auslosung zur Qualifikationsrunde am 26. Juni in Nyon wird ab 14.00 Uhr MEZ per Live-Stream auf UEFA.com zu sehen sein.

Für die kommende Spielzeit in der Königsklasse ist aus Deutschland neben Meister und Titelverteidiger VfL Wolfsburg auch Pokalsieger und Vizemeister 1. FFC Frankfurt qualifiziert. In den sieben vergangenen Endspielen der Frauen-Champions-League waren stets auch deutsche Vereine vertreten. In knapp einem Jahr ist es soweit. Der weltweit wichtigste Wettbewerb im europäischen Frauenvereinsfußball – das UEFA Champions League Finale der Frauen – wird am 14. Mai 2015 im Olympiastadion Berlin ausgetragen.

Der Geschäftsführer der Olympiastadion Berlin GmbH, Joachim E. Thomas, sieht das Olympiastadion Berlin für die Aufgabe bestens vorbereitet:

„Jedes Jahr beweisen wir beim DFB-Pokalfinale aufs neue die Leistungsfähigkeit des Olympiastadions und seines Teams. Darauf ruhen wir uns allerdings nicht aus, die Planungen sind in vollem Gange und werden in enger Zusammenarbeit mit der UEFA, dem DFB und der Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport geführt. Wir werden den besten Mannschaften Europas ein würdiges Finalstadion sein.“

Die deutsche Hauptstadt hatte für den Frauen-Wettbewerb bereits als Gastgeber des Endspiels festgestanden.

Nur die Stadionwahl war zunächst noch offen geblieben. Mitte Juni verkünderte die UEFA die Entscheidung. Der Wettbewerb der Frauen wird am 14. Mai mit dem Finale im Berliner Olympiastadion abgeschlossen, was bedeutet, dass das Endspiel erstmals seit der Einführung des aktuellen Formats 2009/10 im selben Stadion ausgetragen wird wie das Herrenfinale, das am 6. Juni stattfindet.

Für die neue Fußballsaison 2014/2015 stattete sich im Juni das Olympiastadion Berlin mit einem neuen Rasen aus – es galt die hohen Standards und Qualitätsvorgaben der DFL, des DFB und der UEFA zu erfüllen.

Der Rasentausch wurde in einer Rekordzeit durchgeführt. Das der angelieferte Rasen die optimale Temperatur, das richtige Grün und den perfekten pH-Wert aufwies, dass überprüfte Berlins Headgreenkeeper Alan Cairnross mit seiner langjährigen praktischen Erfahrung bis ins kleinste Detail, um den europäischen  Fußballerinnen und Fußballern die optimalen Bedingungen zur Verfügung zu stellen. Seit Montag, dem 23. Juni 2014,  ist der neue exklusive Rasen zu bewundern.

Jeder Berlin Besucher kann sich  persönlich von dem neuen, exklusiven Rasen des Olympiastadion Berlin überzeugen.

Das Olympiastadion Berlin führt interessierte Besucher täglich im Rahmen seines umfangreichen Besucherprogramms hinter die Kulissen des Stadions ein. Wer bereits jetzt etwas Final-Luft schnuppern möchte, kann ebenso Führungen und Besichtigungen im Olympiastadion Berlin buchen. Und seit kurzem ist dies auch von zu Hause auf der Couch möglich: Die brandneue Stadion-App bringt das ganze Olympiastadion Berlin auf jedes Smartphone.

Quellen: UEFA, Olympiastadion Berlin GmbH

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung