Spieler der EHC Red Bull München GmbH gewinnen in Schwenningen

Eishockey
Eishockey (Symbolbild). © 2014, Foto: Joachim Lenz

Schwenningen, Deutschland (Weltexpress). Die momentane Mannschaft der EHC Red Bull München GmbH zieht an der Spitze der Billigkette-Liga der BRD weiter einsam ihre Runden. Auch in Schwenningen wurde gewonnen.

Beim 3:2-Sieg (2:1, 1:1, 0:0) des Tabellenführers vor angeblich 3 832 Zuschauern trafen Benjamin Smith (10:50), Benjamin Street (12:18) und Andreas Eder (23:22). Nicht nur (Chef-)Trainer Don Jackson kann mit dem Ergebnis zufrieden sein.

Für die Gastgeber trafen Brandon Defazio (9:48) und Johannes Huss (36:35). Heraus ragten vor allem die Torsteher Joacim Eriksson und Matthias Niederberger und eine heiße Szene mit Faustkampf in der 34. Spielminute. Filip Varejcka und Patrick Hager mußten wie John Ramage, William Weber und Ken Andre Olimb in die Kühlbox.

Die von Jackson trainierte und betreute Auswahl der Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in München ist durch die Bank gut genug besetzt, um die Vorrunde als Erster abzuschließen.

Die Verfolger aus Mannheim, Ingolstadt, Bremerhaven und Nürnberg sind und bleiben ohne personelle Veränderungen Mittelmaß.

Vorheriger ArtikelNoch ein Neuzugang, noch eine Niederlage – Eistiger besiegen Eisbären
Nächster ArtikelWerden Sozen, Olivgrüne und Besserverdienende den Resten der Stahlindustrie der BRD den Dolchstoß versetzen?