SC Sand steigt auf in die Allianz Frauenbundesliga – Meisterfeier mit Köpfchen – FC Bayern München II – SC Sand 1:5 (0:4)

0
322
Die Sander Meisterfrauen © Gerald Jungmann

Das schaffen sonst nur die Bayern

„Es ist schon ein Traum, ausgerechnet in München Meister zu werden. Das schaffen sonst nur die Bayern“, scherzte die gut gelaunte Sander Co-Trainerin Claudia von Lanken. Nachdem Verfolger 1. FC Köln am Vortag gegen Würzburg nochmals einen standesgemäßen Sieg feierte, ließ sich Tabellenführer SC Sand im Münchner Sportpark Aschheim die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Nach zehn recht nervös geführten Minuten gegen einen technisch starken, aber noch jungen Gegner nutzte Sand früh seine Erfahrung aus.

Und das mit recht viel Köpfchen.

Nach einer Flanke von der rechten Seite durch Rebekah Stott nickte Isabelle Meyer den Ball zum 1:0 über die Linie (14.). Sand beherrschte nun das Spiel und ließ den Bayern keine Torchance zu. Aus einer ähnlichen Situation wie zum ersten Treffer entwickelte sich auch das 2:0 (19.). Stott legte sich den Ball auf den linken Fuß, flankte in die Strafraummitte und Ilaria Mauro wuchtete das Leder per Kopf aus acht Meter in die Maschen. Die dritte Sander Chance führte zum 3:0 (32.). Dieses Mal flankte Isabelle Meyer von links in den Strafraum und Christine Veth köpfte aus kurzer Distanz die Vorentscheidung.

Damit nicht genug.

Noch vor der Pause bereitete Ilaria Mauro mit einer Flanke von rechts das 4:0 (40.) von Isabelle Meyer vor, die hinter der Abwehr am langen Pfosten stehend nur noch den Fuß an den Ball bewegen musste. Mit dem deutlichen Vorsprung ging es in die Kabinen. Nach der Halbzeitpause brauchte Sand wieder einige Minuten, um Kontrolle ins Spiel zu bringen. Dies nutzte München zum Ehrentreffer aus. Eine Flanke zwischen die beiden Innenverteidiger konnte Elisabeth Mayr unbedrängt an Sands Torfrau Mallori Lofton-Malachi zum 1:4 (52.) einschieben. Doch Sand ließ sich nicht verrückt machen und setzte nach. Isabelle Meyer wurde, nachdem sie vier Gegenspielerinnen ausgedribbelt hatte, von Valeria Kleiner im Strafraum zu Fall gebracht.

Im Nachschuss erfolgreich

Anne van Bonn scheiterte mit dem ersten in dieser Saison für Sand gepfiffenen Elfmeter an Torfrau Fabienne Weber, erzielte aber im Nachschuss den 5:1-Endstand (60.). Der Rest des Spiels war geprägt vom Warten auf den Schlusspfiff, Sand zeigte sich nicht mehr so konsequent im Abschluss. Am Ende wurden Meisterschaft und Aufstieg gebührend gefeiert. „Wir haben nur noch auf die Uhr geschaut und jetzt das erreicht, was wir wollten“, sagte SC-Cheftrainer Dieter Wendling. Für die restlichen zwei Spiele gegen Köln und in Bad Neuenahr wurde auch schon ein neues Ziel ausgegeben. „Wir wollen schauen, dass wir ungeschlagen durch die Saison kommen“, war Sands Manager Gerald Jungmann überglücklich.

So spielten sie im Sportpark Aschheim bei München:

FC Bayern München II – SC Sand 1:5 (0:4)

FC Bayern München II: F. Weber – Fink (53. Kappes), Doppler, Deißenböck, Kleiner, Strahl (65. Deckers), Pfluger, Capoccia, Flötzner (70. Heider), Monika Fuss, Mayr – Cheftrainer

SC Sand: Lofton-Malachi; Scurich, Wendlinger (65. Freckhaus), Haag, Stott (72. Ferreira Pinto), Migliazza (83. Motterhead), Isabelle Meyer, van Bonn, Zirnstein, Mauro, Veth – Cheftrainer Dieter Wendling

Tore: 0:1 Meyer (14.), 0:2 Mauro (19.), 0:3 Veth (32.), 0:4 Meyer (40.), 1:4 Mayr (52.), 1:5 van Bonn (60.)

Schiedsrichterin: Anne-Kathrin Schinkel (Gera)

Verschossener Foulelfmeter: van Bonn (60., im Nachschuss verwandelt).

Zuschauer: 100

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung