Sandkastenspiele? – Die Eisernen in bester Testspiellaune!

Fußball im Sand. Quelle: Pixabay, Foto: Manfred Antranias Zimmer

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Die Union-Kicker trainieren eisern für die kommende Saison. Der siebenten Tabellenplatz aus der vergangenen Saison soll nicht als Eintagsfliege durch die Wuhlheide schwirren.

In den bisherigen vier Testspielen blieben die Berliner ungeschlagen. Nach Siegen gegen Dynamo Dresden (3:0) und Viktoria Berlin (5:2) scheint den Wuhlheidern, die Tiroler Luft bestens zu bekommen. Im Testspiel gegen den vielfachen ukrainischen Meister Dynamo Kiew sprang ein 1:1 heraus. Die französische Erstliga Mannschaft von OGC Nizza wurde mit einem 2:0-Sieg verabschiedet.

Testspielergebnisse erwiesen sich zwar oft schon als Schall und Rauch für die dann folgende Saison, doch Uniontrainer Urs Fischer sah die Ergebnisse durchaus lieber als Niederlagen. „Wir müssen elf neue Spieler integrieren, das ist nicht so einfach. Dafür ist ein Trainingslager natürlich immer gut“, schätzt Urs Fischer den Aufenthalt im österreichischen Oberlängenfeld ein. Natürlich sieht der Caoch für den Formaufbau durchaus Luft nach oben, wobei nur zu hoffen ist, dass der Ex-Bielefelder Andreas Vogelsammer so weiter trifft wie in den Testspielen. Vier Tore in vier Spielen können sich sehen lassen, wobei der Treffer gegen eine kompakte Kiewer Abwehr noch heraussticht.

Ein 2:0-Sieg gegen Nizza ist ebenfalls nicht von schlechten Eltern. Trotzdem bleibt Fischer gelassen: „Das Resultat war heute für mich zweitrangig. Wichtig war, dass die Jungs über 90 Minuten Vollgas gegangen sind. Es war hart, zum Schluss hat man gesehen, dass alle platt sind, aber die Jungs haben gebissen und das war das Ziel.“

Der letzte Test steht nun am kommenden Sonnabend in der „Alten Försterei“ mit dem spanischen Staatsliga-Zehnten Athletic Bilbao bevor, ehe es am 8. August im DFB-Pokal zu Türkgücü nach München geht. Dann wird sich zeigen, ob Andreas Vogelsammer und die anderen Unioner die richtigen Schuss-Stiefel auch in den Pflichtspielen angezogen haben.