Kommentar: Die Sabbelei mit der Solidarität oder Coronalügner schiebt beiseite!

Spritze! Quelle: Pixabay, Foto: Gedesby1989

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Daß das Argument der Coronalügner, daß die Stoffe gegen Coronaviren wirken würden, auf sie zurückfallen, das haben die meisten Begriffsstutzigen immer noch nicht verstanden. Nun, noch einmal: Wenn die Stoffe die Gespritzten schützen, was sie behaupten, dann müssen sie vor Ungespritzten keine Angst haben. Punkt.

Oder die die in Politik und Presse, die von Christen und Sozen, Olivgrünen und Besserverdienenden der Altparteien sowie von Lohnarbeitern vieler Lügen- und Lückenmedien angepriesen Stoffe schützen nicht. Dann kann man sie auch in die Tonnen der Pharmakonzerne kloppen.

Anders formuliert: Die Erwartung von Gespritzten an die Solidarität der anderen, die sich nicht spritzen lassen, die nicht Versuchskaninchen und Laborratten sein wollen, ist eine an Lächerlichkeit nicht zu überbietende. Und die Forderung nach Impfpflicht beziehungsweise Zwangsimpfungen ist an Frechheit nicht zu überbieten.

Denn die Gespritzten sind von den Ungespritzten nicht bedroht. Die angeblich von Coronaviren Bedrohten wurden schließlich gespritzt. Wäre es nicht so, wär das Spritzen ein Witz.

Kapiert?!