Ryanair-Flugzeug über Weißrussland abgefangen – Eine Finte zwecks Festnahme von Roman Protasewitsch?

Ein Flugzeug von Ryan Air landete am 23.5.2021 außerplanmäßig in Minsk.

Minsk, Weißrussland (Weltexpress). Daß dem weißrussischen Geheimdienst heute ein großer Coup geglückt ist, das darf nicht verschwiegen werden. Daß darüber in den VSA und dem VK sowie in den Vasallenstaaten, dazu gehört die BRD, so berichtet wird, als hätte Alexander Lukaschenko, der den einen als Präsident gilt und den anderen als Diktator, ein Flugzeug von Ryanair persönlich „gekapert“.

Die Ryanair-Maschine, die zur Landung in Minsk aufgefordert wurde, ist längst in Riga, Litauen gelandet, allerdings mit mindestens einem Passagier weniger. Roman Protasewitsch, der den einen als Journalist, Regimekritiker und Bürgerrechtler gilt, anderen als Agent, Aktivist und Blödblogger, mußte in Minsk bleiben. Er wollte wie die anderen Passagiere und Piloten von Athen nach Riga.

Daß die Crew des Flugzeugs beziehungsweise die Piloten über Weißrussland aufgefordert wurden, aus Sicherheitsgründen und wegen einer Bedrohung an Bord zu landen und zwar in Minsk, das wird zwar in den meisten Medien, vor allem in den Hauptflußmedien, den Staats- und Kapitalmedien, nicht verschwiegen, aber wenn, dann nur am Rande. Gefunden wurde nur Protasewitsch, so daß die Maschine nach sechs, sieben Stunden in Minsk wieder abheben durfte. Von einem eventuellen Abschuß der Ryanair-Maschine ist die Rede. Die Piloten sollen damit bedroht worden sein. Beamte der Behörden in Minsk bestätigten bisher allerdings nur, daß eine Mikojan-Gurewitsch MiG-29 aufgestiegen sei, um die Piloten des Ryanair-Flugzeugs zur Landung in Minsk zu bewegen, nicht zu bedrohen. Von einer Bombendrohung war auch die Rede, aber das war wohl nur eine Finte zwecks Festnahme von Protasewitsch.

Der wird in Weißrussland dringend gesucht wegen Extremismus, Straftaten gegen die öffentliche Ordnung und den öffentlichen Frieden sowie Aufrufen zum Umsturz. Daß Protasewitsch mindestens vom polnischen Geheimdienst unterstützte wird und vermutlich auch von anderen, weil er der Gründer und ehemalige Chef-Redakteur des anti-weißrussischen „oppositionellen“ Telegram-Kanals NEXTA war der weit über 1 Millionen Lesern hat und seinen Redaktionssitz in Warschau, das wird in den Lügen- und Lückenmedien auch selten erwähnt.

Dafür werden allerlei mehr oder weniger wichtige Leute zitiert, die über Weißrussland, das sich im Fadenkreuz von VSA und VK befindet, herziehen und hetzen. Kein Wunder, daß sich auch der oberste Pressesprecher des Nordatlantikpaktes, über das die Vasallentruppen der Vasallenstaaten militärischen von VS-Generälen geführt und befohlen werden, zu Wort. Jens Stoltenberg, der den Generalsekretär gibt, sprach von einem „schwerwiegenden und gefährlichen Vorfall, der internationale Untersuchungen erfordert“. Daß die VSA mit dem VK nicht Minsk angreifen, sondern Moskau, das ist allen Kennern und Kritikern klar. Den Sack schlägt man, den Esel meint man. Dabei machen vor allem Christen, Sozen und Olivgrüne aus dem Vasallenstaat BRD mit.