Rotbullen aus München besiegen Tiger aus Straubing

Eine Dose mit zwei roten Bullen. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Bei den Rotbullen aus München, auch Dosen genannt, stand wieder Danny aus den Birken vorm Gehäuse beim Punktspiel gegen Tigers genannte Tiger aus Straubing. Schadlos konnte er sich nicht halten, aber gegen die Kufenkurver von der Donau gewann die an der Isar deutlich und dominant mit 6:2 (2:1, 3:0, 1:1).

Die von Don Jackson u.a. trainierten Gastgeber sollen in 60 Minuten 45 Schüsse abgegeben haben, von denen 32 auf das von Sebastian Vogl gehütete Tor gegangen sein sollen. Die Gäste sollen laut Statistik 48 Schüsse abgefeuert haben, von denen 25 aufs Tor geschossen worden sein sollen.

In der sechsten Spielminuten fiel bereits das erste Tor. Linksverteidiger Keith Aulie und Linksaußen Christopher Bourque bereiteten den dritten Treffer von Rechtsverteidiger Zachary Redmond vor. Kurz darauf traf der zentrale Stürmer Kalle Kossila nach Vorarbeit von Rechtsaußenangreifer Frank Mauer.

Ex-Eisbär Sven Ziegler konnte für die Straubinger kurz vor Schluss des ersten Drittels den Anschlußtreffer nach Vorarbeit von Andreas Eder und Brandon Gormley erzielen (20.). Es war das erste Tor von Ziegler in dieser jungen Saison.

Wie immer verteidigten die Münchner vorne und sie zeigten ihre Stärke in allen drei Reihen, wobei dieses Mal die dritte Reihe herausragte.

Das 3:1 erzielte Mauer nach Vorarbeit von Kossila und Redmond (22.). Anschließend traf auch noch Philip Gogulla nach Vorarbeit von – richtig – Mauer und Seidenberg (30.).

Trevor Parkes aus der ersten Reihe trug sich auch in die Trefferliste ein (34.). Die Vorarbeit kam von Bourque an der Bande und der Paß von Mark Voakes.

Am Ende und zwar Sekunden vor Schluss traf auch noch Linksaußen Justin Schütz (vierte Reihe) nbach Vorarbeit von Seidenberg und Voakes (60.).

Travis James Mulock, der wie Ziegler einst für die Berliner Eisbären auflief, traf nach Vorarbeit von Sandro Schönberger und Andreas Eder zuvor für die Gäste (53.) in einer im Wesentlichen einseitigen Partie. Wenn Vogel nicht so gut gehalten hätte, wäre der Heimsieg wohl höher ausgefallen. München hatte von Anfang an den Gegner im Griff. Hinten wenig zugelassen, vorne die nötigen Tore erzielt.

Allerdings hätten die Straubinger auch das 2:2 erzielen können. Die eine oder andere Torchance war da, vor allem im Anfangsdrittel, und sie wurden herausgespielt.

Ereignis am Rande: Aulie und Kael Mouillierat liefert sich einen Faustkampf und mussten Strafminuten einstecken. Konrad Abeltshauser musste verletzt in der Kabine bleiben.