Großer Beifall und laute Baxmann-Rufe Tausender Eisbären-Fans – Eishockeyspieler Jens Baxmann wird in Berlin gefeiert und dreht eine Ehrenrunde

0
256
Jens Baxmann dreht in Berlin eine Ehrenrunde. © 2019, Foto: Hans-Peter Becker

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Am Ende drehte der Mann, der 1985 in
Wernigerode geboren wurde, in der Berliner Mehrzweckhalle vor ausverkauftem Haus eine Ehrenrunde.

Unter Beifall und Baxmann-Rufen verabschiedete sich der seit Beginn dieser Saison für die Iserlohn Roosters auflaufende Abwehrspieler aus Berlin.

Bereits im ersten Drittel wurde der 34-jährige Sportler und Vater als Verteidiger, der erst für die Eisbären Juniors Berlin (2001) und dann für die Eisbären (ab 2003) auflief, mit einem Video in einer Werbepause geehrt und von Tausenden gefeiert. Ein denkwürdiger Moment!

An Tore, Siege und Meisterschaften mit ihm im Aufgebot wurde erinnert. Sieben Mal wurde Jens Baxmann mit den Berliner Eisbären Deutscher Meister. Auch wenn der Ruhm verblasst, vergeht wie Schall und Rauch, die Titel der Eisbären, die mit dem Namen Baxmann verbunden sind, bleiben für die Ewigkeit. Spiel für Spiel wird daran in Berlin erinnert. Und das ist gut so!

Nach 18 Jahren mit 860 Spielen in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) und sieben gewonnenen Meistertiteln bekam Jens Baxmann nach der vergangenen Spielzeit keinen neuen Vertrag. Er fuhr ins Sauerland und wechselte von der Spree an den Seilersee.

Der eine oder andere aktuelle Spieler der Eisbären sowie Tausende Zuschauer in Berlin wissen noch, was sie mit Jens Baxmann hatten: Erfolge, Siege, sehr viele Siege, und sieben Meisterschaften in der DEL.

Ehre, wem Ehre gebührt. Hier und heute gehörte sie Jens Baxmann.

Anzeige