“Rocky”-Fieber auch im Hamburger Arcotel Onyx Auf der Reeperbahn ausgebrochen

0
294
Übergabe des Messingschildes "4 Sterne Superior" durch Ulrike von Albedyll, Geschäftsführerin des DEHOGA Hamburg e. V., an Günter Jung, Direktor des ARCOTEL Onyx Hamburg © Silke Schellhorn

Das Haus, das von dem Stararchitekten Hadi Teherani gebaut und von Harald Schreiber, einem bildenden Künstler und Industriedesigner, ausgestattet wurde, ist bereits seit Mitte Mai eröffnet und steht Auf der Reeperbahn 1 A direkt neben den Tanzenden Türmen.

Für Besucher des Musicals „Rocky“ bietet das Hotel den besonderen Service, ein eigenes Boxerlebnis zu buchen, wenn der Gast in einer der drei Themensuiten des Arcotel Onyx  übernachtet. Diese Themensuiten sind auf den Standort Hamburg abgestimmt und wir wollen jetzt nur soviel verraten, dass eine der Suiten „Rocky“ gewidmet wurde. Sie ist ausgestattet mit Bildern des Musicals, mit Boxsack, an dem der Gast seine Boxkünste ausprobieren kann. Wenigstens kann er eventuell seinen Frust darüber abarbeiten, dass er nicht boxen kann. Wenn er dann ins Bett geht, kann er sich davon trösten lassen, dass der Rückenteil ihm das Gefühl vermittelt, ich  in der ersten Reihe eines Boxkampfes zu befinden. Als weiteres Highlight wird die Suite dann noch dominiert von einem riesigen Boxhandschuh-Sessel. Für Boxfans also genau das Richtige. Die beiden anderen Themensuiten  sind der Stadt Hamburg gewidmet, zeigen Kiez und die maritime Seite der Stadt an der Elbe mit ihren Sandstränden. Insgesamt bietet das Hotel eine stilvolle Einrichtung, die auch Gäste mit Freude erfüllt, die keine Themensuiten gebucht haben.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung