Regierung der Schweizer Eidgenossenschaft verbietet „Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern“ – Genfer Autosalon abgesagt

0
127
Genfer Automobilsalon.
Blick in eine Halle des Genfer Automobilsalons. © gims.swiss

Bern, Schweiz (Weltexpress). Die Regierung der Schweizer Eidgenossenschaft hat laut „Reuters“ (28.2.2020) „Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern wegen der rasanten Ausbreitung des Coronavirus untersagt“.

Genauer gesagt waren es der Vorsteher Pascal Strupler und Verantwortlicher des Bundesamtes für Gesundheit in Liebefeld, das eine Bundesbehörde der Schweizerischen Eidgenossenschaft ist.

Unter der Überschrift „Schweizer Regierung stellt Genfer Autosalon in Frage“ heißt es weiter, dass „damit … so gut wie ausgeschlossen“ sei, „dass der nächste Woche geplante Genfer Autosalon stattfindet“.

Unter dem Titel „Schock für die Autobranche: Genfer Salon 2020 wird abgesagt – Schock für die Autobranche: Genfer Salon 2020 wird abgesagt“ heißt es im „Focus“ (28.2.2020), dass „der Veranstalter des Genfer Automobilsalons … die Messe auf keinen Fall absagen“ wollte. „Zu groß ist die Angst, dass die wichtigste europäische Frühlingsmesse damit mittelfristig ganz kippt. Doch letztlich war der Druck durch den Corona-Virus, die Gesundheitsbehörden und Autohersteller immens.“

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung