Provinzkrimigroteske „Bad Fucking“ ist mit dabei – Kurt Palm für Friedrich-Glauser-Preis 2011 in der Sparte Roman nominiert

Warum sich der Weltexpress darüber freut und sich ins Zeug legt, hat mit der Krimibesprechung von Elisabeth Römer zu tun, die der Weltexpress brachte. Denn daraus geht hervor, daß dies – wie schon der Titel ahnen läßt – kein ’normaler` Krimi, kein herkömmlicher Roman, kein gewöhnliches Buch ist, sondern der Autor – Kurt Palm ist nun vor allem in Österreich, noch stärker in Wien ganz und gar kein Unbekannter – in gewissem Sinne als schräger Schreiber gut charakterisiert ist. Satire ist gemeiner, Ironie diffiziler, Groteske abnormer, „Bad Fucking“ aber ist einfach ein großer Spaß mit einem Hintergrund, der einen kalt den Buckel herunterrutscht.

Nach dem Deutschen Krimipreis – auch hier hatte der Weltexpress berichtet, ist der „Glauser“ genannte Friedrich-Glauser-Preis der wichtigste Krimipreis im deutschsprachigen Raum. Wer die Romane des Schweizer Schriftstellers Freidrich Glauser nicht kennt, sollte das schleunigst nachholen. Er wird als der erste deutschsprachige Krimiautor bezeichnet. Seit 1987 wird der Preis ausgelobt, in verschiedenen Sparten, wobei die Romanauszeichnung die höchste Ehre ist.

In der Jury 2011 waren Eva Lirot, Petra Würth, Ingrid Rencher, Horst Eckert, Paul Lascaux, die Jury-Koordination lag bei Beate Maxian. „Bad Fucking“ ist soeben in der 4. Auflage erschienen und wird Ende des Jahres in der Theaterfassung im Theater Phoenix uraufgeführt. Der Verlag teilt dazu mit:

„Eine Provinz-Polit-Krimi-Groteske, ein Bad Fucking Alptraum!

In Bad Fucking braut sich etwas zusammen: Zuerst liegt Vitus Schallmoser (Sonderling) tot in seiner Wohnhöhle. Dann bekommt Camilla Glyck (Bundeskriminalamt) den Auftrag, nach Maria Sperr (Innenministerin) zu suchen, die als Bauunternehmerin in Bad Fucking quasi nebenberuflich ein Asylantenheim errichten lassen wollte.

Und während auf dem Sportplatz von Bad Fucking eine Gruppe Cheerleader trainiert, beschließt Jagoda Dragicevic (Putzfrau), Dr. Ulrich (Zahnarzt) wegen eines Nacktfotos zu erpressen. Unterdessen flüchtet in Wien Ludmilla Jesenská (Einbrecherin) vor ihren Verfolgern: Sie hat in Bad Fucking Fotos von geheimnisvollen Höhlenmalereien gemacht …

Das alles (und noch viel mehr) geschieht, während eine Hitzewelle Europa beinahe lahm legt und sich Tausende Aale und ein Mordsunwetter auf Bad Fucking zubewegen.“

***

3. Auflage

280 Seiten
Format 125×205 Hardcover
EUR 21,90 / sFr 37,90

ISBN: 9783701715343

Erschienen am 12.März 2010 im Residenz Verlag

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung