Profite und Pipelines oder keine Eier für Nord Stream 2

0
210
Da ist Musik drin. Quelle: Pixabay, gemeinfrei, CC0 Public Domain

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Die Herren der VSA abgekürzten Weltmacht, die meisten an der Wall Street und in Washington, aber auch in der City of London sitzen ein paar Globalmilliardäre, die ihre Wortführer in Westminster, das fest an der Seite Washingtons hängt, sitzen haben, die Kaufleute des Todes versuchen hinter den Kulissen alles, damit die kleiner gewordenen deutschen Staaten Deutschland und Österreich sich nicht mit Frankreich und Russland, dass diese Staaten einst in die Zange nahmen, wie es den VSA und dem VK gefiel, sich nicht mit ihnen zum Wohle aller vertragen. Dass sich Bonn und Paris näher kamen, das konnte man hinnehmen, aber ein starkes Berlin und Wien mit Paris, da ist Vorsicht geboten.

Und wenn sich Wien und Berlin auch noch Moskau annähern, dann ist Gefahr im Verzug. Nord Stream 1 hat man noch mehr oder weniger hingenommen, gegen Nord Stream 2 wird in Washington offen aufbegeht.

In der unerklärten WELTEXPRESS-Reihe fremde Federn möchten wir hier und heute auf einen Wortbeitrag von Jochen Scholz in „Sputnik“ (30.7.2020) hinweisen. Unter der Überschrift „Die USA bekämpfen Nord Stream 2, um ihr Konzept der ‚Weltinsel‘ zu retten“ schreibt Scholz, Oberstleutnant a.D. der Bundeswehr: „Waren es anfangs Einflussversuche auf diplomatischen Kanälen oder über die Medien, die auf US-hörige Mitglieder der EU-Kommission, des Europaparlaments und diejenigen Mitgliedstaaten der EU zielten, deren Regierungen seit Jahren die Schimäre einer Bedrohung durch Russland verbreiten, haben US-Kongress und Regierung inzwischen die Daumenschrauben deutlich angezogen. Dies funktioniert allerdings nur, wenn die Betroffenen keine glasklaren Grenzen gegen den Eingriff in ihre Souveränität setzen.“

Was erwartet Scholz von einem Vasallenstaat? Protest in der Regel von den üblichen Verdächtigen, ja, auch Ausnahmen bestätigen die Regel, aber Widerstand? Wer in der BRD soll dafür sorgen, dass das Vasallentum beendet wird, wenn nicht das Empire?

Jede halbwegs clever BRD-Regierung müsste die Chance, die ein Donald Trump im Weißen Haus bietet, beim Schopfe packen, jede, aber weder in der CDU mit der CSU in Bayern noch in der SPD ist das Personal, dass willens und in der Lage wäre, gegen die Mehrheitsmeinung der Mitglieder und gegen die Interessen der meisten Mandatsträger die Führungen in Fraktion und Partei so zu verändern, dass eine andere Regierung mit anderen Zielen möglich wäre. Wer die Souveränität der Deutschen in der BRD will, der darf weder auf die CDU/CSU setzen, noch auf die SPD. Vermutlich wäre das ein Schwenk leichter mit Mitgliedern und Mandatsträgern der FDP zu machen, mit denen der sich Die Linke nennenden Leuten scheinbar auch, aber im Grunde nur mit denen der AfD.

Der angebliche rechte und linke Rand im Reichstag in Berlin würde die BRD aus dem seit 1945 währenden Vasallentum führen, die NATO auf den Müllhaufen der Geschichte abladen und auf eine OSZE setzen, eine Sicherheitsarchitektur von Lissabon bis Wladiwostok. Den meisten Mitgliedern und Mandatsträgern in AfD und Die Linke ist bewusst, dass Sicherheit für die Deutschen in der BRD nicht nur die Franzosen einbeziehen muss, sondern auch die Russen. Und das wird sich immer gegen die Anglo-Amerikaner, das VS-amerikanische Weltreich richten, und gegen das Vereinigte Königreich. Und die werden sich immer wieder die eine oder andere Rosine rauspicken, bevorzugt die Polen, es dürfen auch die Ukrainer sein, um einen Keil zwischen Berlin und Moskau zu treiben.

Das weiß nicht nur Scholz, das weiß nicht nur das Offizierskoprs der BRD, sondern die gesamte Generalität, die sich vom politischen Berlin, das seit Jahren eine Umvolkung betreibt, am Nasenring durch die Arena ziehen lässt und jede Kröte schluckt, die serviert wird. Kahns Eier kann man von denen nicht erwarten. Sie wollen und können nicht die Interessen des deutschen Volkes verteidigen, noch nicht einmal gegen „unzweideutig völkerrechtswidrig“ Sanktionen der VSA, „weil hier ein nationales Gesetz eines Staates exterritorial angewendet wird“, wie Scholz klarstellt. Sie können nur Aftergang.

Es gibt weder einen starken deutschen Arm, noch eine starke deutsche Stimme, auch wenn in den Medien das Militär im Allgemeinen gepriesen wird und manche Mandatsträger im Besonderen. Wenn ein paar Sozen und Christen nicht nur in den hinteren Reihen, sondern auch in den vorderen von einer „aktive Sabotage“ Europas in Bezug auf Nord Stream 2 schwätzen und schmieren (1), dann ist das dummes Zeug. Man muss sich nur das Treiben Bullen an den Börsen in London und New York ansehen, ohne sich vom Hoppeln und Hüpfen der Erfüllungsgehilfen in Westminster und Washington ablenken zu lassen, die nach der Melodie der Globalmilliardäre tanzen, um zu wissen, dass dieses „Europa“ nie existiert hat denn als Kampfbegriff. Die VSA stehen mit dem VK gegen die Interessen der Deutschen.

Wer in Wien und Berlin Frieden in Freiheit und Wohlstand will, der muss mit Paris und Moskau kooperieren und notfalls gegen Washington und London. Außerdem braucht er ein Militär, das nicht nur Musik spielt.

Anmerkungen:

(1) U.a. berichtet Daniel Wetzel unter der Überschrift „SPD wirft den USA ‚aktive Sabotage’Europas vor“ in der „Welt“ (30.7.2020) darüber.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung