Parken von Personenkraftwagen ohne Person hinterm Steuer oder Parkhaus für Parkmuffel – Daimler und Bosch dürfen Alltagsbetrieb in Stuttgarter Parkhaus beginnen

0
118
Vollautomatisierte und fahrerlose Parkfunktion (SAE Level 4): Daimler und Bosch haben einen Meilenstein auf dem Weg zum automatisierten Fahren erreicht: Für das automatisierte Parksystem im Parkhaus des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart haben die beiden Unternehmen jetzt die Freigabe der zuständigen Behörden in Baden-Württemberg erhalten. © Foto/BU: Daimler AG

Stuttgart, Berlin, Deutschland (Weltexpress). Zuständige Verkehrsbehörden haben sowohl Daimler als auch Bosch erlaubt, „fahrerlose Autos künftig komplett ohne menschliche Überwachung im Parkhaus ein- und ausparken lassen“, berichtet „Spiegel-Online“ (23.7.2019).

In einer Pressemitteilung der Daimler AG vom 23.7.2019 heißt es unter dem Titel „Weltpremiere: Bosch und Daimler erhalten Zulassung für fahrerloses Parken ohne menschliche Überwachung“, dass „der automatisierte Vorfahr- und Einparkservice … per Smartphone-App abgerufen“ werde und „ohne Sicherheitsfahrer“ auskomme. „Er ist damit die weltweit erste behördlich für den Alltagsbetrieb zugelassene vollautomatisierte und fahrerlose Parkfunktion nach SAE Level 4.“

Fahrerloses Parken im realen Verkehr: Weltpremiere im Parkhaus des Mercedes-Benz Museums. Per Smartphone-Befehl fahren Autos fahrerlos in einen zugewiesenen Stellplatz, ohne dass der Fahrer das Manöver noch überwachen muss. Möglich wird das fahrerlose Parken mithilfe einer intelligenten Parkhaus-Infrastruktur von Bosch im Zusammenspiel mit der Fahrzeugtechnik von Mercedes-Benz. Fahrerloses Parken im realen Verkehr: Weltpremiere im Parkhaus des Mercedes-Benz Museums. Per Smartphone-Befehl fahren Autos fahrerlos in einen zugewiesenen Stellplatz, ohne dass der Fahrer das Manöver noch überwachen muss. Möglich wird das fahrerlose Parken mithilfe einer intelligenten Parkhaus-Infrastruktur von Bosch im Zusammenspiel mit der Fahrzeugtechnik von Mercedes-Benz. © Foto/BU: Daimler AG

Doch selbst in diesem „geografisch abgegrenzten Gebiet“ für fahrerloses Fahren, genau das ist mit SAE Level 4 gemeint, laufe laut „Spiegel-Online“ alles „erst einmal nur mit den speziell ausgerüsteten Fahrzeugen, die für das Pilotprojekt im Einsatz sind, nicht mit Privatautos. Bosch und Daimler wollen die Technik aber künftig in Serie bringen.“

Im Grunde genommen wird also nichts anderes gemacht als in China vor vielen Monaten. In einer Pressemitteilung der Damler AG vom 14.9.2018 wurde unter der Überschrift „Daimler und Bosch präsentieren erstmalig fahrerloses Parken in China“ darüber berichtet, dass es eine „erste Vorführung der Automated Valet Parking Technologie von Daimler und Bosch in China“ gegeben habe. Von einer „erfolgreiche Premiere ihres gemeinsamen Pilotprojektes“ ist die Rede und von einer „Technologie, die erstmals 2017 in der Tiefgarage des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart vorgestellt wurde“.

Dazu wird u.a. behauptet, dass „im modernen urbanen Umfeld … Parkplatzmangel, Parkplatzsuche und andere Probleme Unannehmlichkeiten für Fahrzeugbesitzer mit sich“ bringen würden, jedoch „fahrerloses Parken … über das Potenzial, Parkprobleme zu beseitigen“, verfügen, „indem der gesamte Parkvorgang automatisiert wird. Das spart Zeit und Mühen und eröffnet Fahrzeugbesitzern ganz neue Möglichkeiten.“

Zumindest ist das mal eine Meldung für Parkmuffel.

Anzeige