Paris: Waffenlieferungen an libysche Aufständische nicht mehr nötig

0
235

"Das Abwerfen von Waffen mit Fallschirmen ist im Unterschied zu der Situation vor einigen Wochen nicht mehr notwendig, weil diese Territorien ihre Autonomie schaffen", zitiert AFP den Minister. Der neue politische Status biete den Aufständischen Selbständigkeit.

"Diese Autonomie ermöglicht, Beziehungen mit Partnern im Ausland herzustellen, darunter auch, wenn es um die Beschaffung von Verteidigungswaffen geht", sagte Longuet. "Dies hat mit der Westkoalition und der Resolution 1973 des UN-Sicherheitsrates nichts mehr zu tun."

Ende Juni hatten die französischen Behörden zugegeben, Maschinengewehre und Granatwerfer an die Aufständischen geliefert zu haben. Der russische Außenminister Sergej Lawrow betonte in diesem Zusammenhang, dass beliebige Waffenlieferungen an Libyen und die Entsendung ausländischer Militärinstrukteure in dieses Land gegen die Resolution 1973 des UN-Sicherheitsrates verstießen.

RIA Novosti

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung