Neue Weltordnung: Trump und Johnson basteln an der neuen Herrenrunde, den Deutschen bleibt der Katzentisch, sie haben fertig!

0
152
Schlabbernde Kätzchen. Quelle: Pixabay, Foto: hansiline

Washington, VSA (Weltexpress). Donald Trump sagt das G7-Treffen Mitte Juni 2020 in Camp David, VSA, ab. Nein, nicht nur den Termin, auch das Format.

In „Kleine Zeitung“ (31.5.2020) wird unter der Überschrift „Putin soll dazu – Trump will G7-Gipfel auf September verschieben“ Näheres mitgeteilt: “ Ein Gipfeltreffen im G7-Format spiegle nicht korrekt wider, „was in der Welt passiert“, erklärte der US-Präsident. Zu dem erweiterten Gipfeltreffen im Herbst wolle er auch Russland, Südkorea, Australien und Indien einladen, sagte Trump an Bord des Flugzeugs „Air Force One“. Eine Sprecherin des Weißen Hauses sagte, damit würden traditionelle Verbündete zusammengebracht, um über den künftigen Umgang mit China zu diskutieren.“

Wall Street und Washington wollen zwischen Moskau und Peking sowie Berlin und Peking offensichtlich einen Keil und diese in einen Krieg mit der VR China treiben.

Beim Kampf um Macht und Herrschaft, Geld und Geschäfte, sind in den letzten Jahrzehnten einige der BRICS-Staaten immer stärker geworden. Die BRICS-Staaten sind Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika. Dieses Bündnis gilt es zu zerstören und den Ersten und diesen Gleichen in die Schranken zu weisen. Die Verlierer werden die Deutschen sein. Wenn es Washington und London mit anderen, vor allem mit den Five Eyes genannten Überwachen-und-Strafen-Staaten unter Führung der VSA, dazu gehören noch das VK, Australien Kanada und Neuseeland, vor allem Indien und die Russische Föderation von der VR China abzuspalten, dann sind die Deutschen, die schon seit geraumer Zeit am Nasenring durch die Arena der Geopolitik gezogen werden, in einer dermaßen bedrohlichen Situation, dass das den Absturz in die 2 Liga bedeutet.

Dass auch die Australier die Russen gegen die Han-Chinesen in Stellung bringen wollen, das wird in „Kleine Zeitung“ ebenfalls mitgeteilt. „Australien würde eine Erweiterung der G7 und eine offizielle Einladung zum Treffen der sieben führenden Industriestaaten begrüßen. Es habe bereits Kontakt zwischen Ministerpräsident Scott Morrison und den USA wegen dieses Themas gegeben, sagte ein Sprecher der australischen Regierung am Sonntag. „Eine Stärkung der internationalen Kooperation zwischen gleichgesinnten Staaten ist wertvoll in einer Zeit nie da gewesener globaler Herausforderungen.“

Schwupps ist die Russische Föderation wieder ein gleichgesinnter Staat, während die Merkel-Deutschen die Russen noch sanktionieren. Wieder einmal hält die Merkel-Regierung aus Ministern und Mitgliedern der Altparteien CDU, CSU und SPD den Schwarzen Peter in der Hand und wird in nicht mehr los.

Boris Johnson hat für die Engländer und andere im Vereinigten Königreich bereits seine Zustimmung gegeben. Das darf niemanden wundern. Die Engländern erinnern sich mehr denn je an ihr British Empire genannten Britisches Weltreich, an die Dominions, Kronkolonien, Protektorate, Mandatsgebiete und sonstige abhängige Gebiete, die aus den englischen Überseebesitzungen, Handelsposten und Strafkolonien. Westminister und die City of London wollen und werden Indien mit ins Boot holen und ebenfalls gegen die VR China ausrichten. Der englischsprachigen Welt wird das gelingen.

Immerhin ist Helgoland deutsch. Wie lange noch?

Den Deutschen wird mit den bereits abgestürzten Franzosen und Italienern der Katzentisch zugewiesen. Warum Berlin die Resterampe der EU unbedingt „retten“ will, um dabei selber in den Abgrund gezogen zu werden, statt mit Moskau und Peking zu verhandeln, das versteht nur der, der auch versteht, warum die Deutschen eine Umvolkung der BRD zulassen. Richtig, die Deutschen haben fertig. Sie dürfen bald nur noch den Brei schlabbern, der vom Herrentisch fällt, den andere ihnen gnädig übriglassen.

Und sie begreifen es nicht. Laut „T-Online“ (31.5.2020) unter der Überschrift „Gipfeltreffen – Trump will G7-Gipfel nun auf September schieben“ habe der „Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen, … die Pläne als ‚in Form und Inhalt inakzeptabel‘ verurteilt. „‚Weder die Zusammensetzung noch die Terminplanung des Treffens der führenden westlichen Industriestaaten unterliegen den persönlichen Neigungen oder Wahlkampfüberlegungen von Herrn Trump'“, sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur.

Ob der Präsident Trump heißt oder nicht, hinter ihm stehen gewaltige Kapitalfraktionen und große Teile der Bourgeoisie, sogar des Kleinbürgertums und der Lohnarbeiter der VSA, außerdem und immer noch entscheidend: der militärisch-industrielle Komplex, spielt keine wesentliche Rolle. Röttgen sollte seine Neigung in der Rolle des dummen Deutschen endlich aufgeben und begreifen, dass diese als sein ganz persönlicher Aftergang beim allgemeinen Vasallentum nur in den Bankrott der BRD führt. Als würden Muksel, Röttgen und die politische Resterampe in Berlin die Macht haben, die Herrschaften in Washington und London nach ihrer Pfeife tanzen zu lassen. Sie schaffen es noch nicht einmal, Truppen der letzten Besatzungsmächte VK und VSA vom Boden der BRD befehlen. Souveränität sieht anders aus.

Anmerkung:

Siehe auch den Artikel „Washington verschiebt nicht nur den Gipfel, sondern die Weltordnung – Berlin zieht die Arschkarte“ von Paul Puma.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung