Nationalspielerin Babett Peter wechselt zu Saisonbeginn 2014/15 zum VfL Wolfsburg – Verletzungspech kein Hindernis – Kellermann setzt auf alte Leistungsstärke

0
457
Babett Peter beim Länderspiel gegen die USA in Offenbach am Bieberer Berg, 5. April 2013, © Dietmar Tietzmann

Internationale Klasse überzeugt Kellermann

Die 25-jährige Verteidigerin erhält beim Triple-Gewinner einen Drei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2017. „Wir sind sehr froh, dass wir eine der besten deutschen Defensivspielerinnen für uns gewinnen konnten. Babett Peter verstärkt uns trotz ihres Alters mit immenser Erfahrung. Nicht nur in der Bundesliga, auch international hat sie über einen langen Zeitraum ihre Klasse nachweisen können“, so der Sportliche Leiter und Chefcoach Ralf Kellermann. „Nachdem sie zuletzt unter Verletzungspech gelitten hat, sind wir sicher, dass sie in Wolfsburg zu alter Leistungsstärke zurückfinden wird.“

Wiedersehen mit Anna, Lena und Nadine beim VfL

Mit der gerade 28 Jahre alt gewordenen Lena Goeßling verbindet die in Sachsen geborene Peter das selbe Wechselalter, um in die Autostadt zu gehen. Goeßling wechselte vor drei Jahren vom SC 07 Bad Neuenahr an die Aller. Beide bestritten  anno 2006 bei der U-20-WM in Russland vier Spiele und schieden im Viertelfinale mit 4:1 ( 2:0) gegen die USA aus. Mit dabei bei der  U-20-WM waren auch die Wolfsburgerinnen Anna Blässe und Nadine Keßler. Mit Nadine und Lena schmeckte Babett Peter der  Erdbeer-Schoko-Kuchen besonders gut, denn die deutsche Mannschaft steht jetzt schon nach zwei Siegen gegen Island (5:0) und gegen China (1:0) im Finale. Babett Peter wurde zum Turnier nachnominiert, sie befindet sich aber immer noch im Aufbautraining nach ihrer Verletzungspause.

Fünfmal Deutscher Meister mit Potsdam

Perspektivisch gesehen wird sie nach Angabe von Bundestrainerin Silvia Neid zum WM 2015 Kader für Kanada gehören. Peter stammt aus dem sächsischen Oschatz. Nach fünf Jahren beim örtlichen FSV wechselte sie 2003 zum VfB Leipzig und ein Jahr später innerhalb der Stadt zum 1. FC Lokomotive. Ihre bislang längste Station folgte ab 2006 beim 1. FFC Turbine Potsdam. Für die Brandenburgerinnen kam Peter 138 Mal (17 Tore) in der Bundesliga zum Einsatz, wurde je fünf Mal Deutsche Meisterin und gewann je einmal die Champions League und den DFB-Pokal. Wegen einer langwierigen Fußverletzung verpasste die Welt- (2007) und Europameisterin (2009) die EM 2013 in Schweden sowie die komplette laufende Saison beim 1. FFC Frankfurt, für den sie seit der Spielzeit 2012/2013 aktiv ist und bisher 22 Mal (ein Tor) auflief.

Der persönliche Grund heißt Viola

Mit der Berufung in den Kader für den Algarve-Cup feierte die 79-fache A-Nationalspielerin jüngst nach achtmonatiger Pause ihr Comeback beim DFB. Ihr privates Glück fand Babett Peter in der Partnerschaft mit Viola Odebrecht, mit der sie lange Zeit gemeinsam in Potsdam spielte. Der bis zum 30. Juni 2015 datierte Vertrag zwischen dem 1. FFC Frankfurt und Babett Peter wurde Anfang Februar zum 30. Juni 2014 aufgelöst. Der Verein entsprach dem Wunsch der 79-fachen Nationalspielerin,das Vertragsverhältnis aus persönlichen Gründen vorzeitig zu beenden. Die enge persönliche Verbindung zur Wolfsburgerin Viola Odebrecht war wohl der persönliche Grund von Peter. Odebrecht sah man häufig privat im Frankfurter Nordwest-Zentrum mit Babett flanieren. Beim letzten Zusammentreffen im Ligapflichtspiel 1. FFC Frankfurt und VfL Wolfsburg sah man die beiden Elternpaare der beiden Nationalspielerinnen in trauter Einigkeit im VIP-Raum mit beiden Töchtern nach dem Spiel.

Babetts Algarve Trainingsurlaub

Viola Odebrecht spielte auf Seiten der Grün-Weißen. Mannschaftskameradin Lena Goeßling erwischte beim Spiel gegen den 1.FFC Frankfurt einen grottenschlechten Tag und wurde von Kellermann ausgewechselt. Babett Peter saß immerhin schon ohne Saisonpflichtspiel auf der Reservebank des 1. FFC Frankfurt. Überraschendes Fazit: die formschwache Goeßling reiste zum Algarve Cup, die pflichtspiellose Peter wurde von Silvia Neid nachnominiert und die formstarke Odebrecht wurde nicht in den Kader berufen. Sie ließ man zu Hause. Wieder ein Beweis dafür, dass der Algarve Cup für den Saisonbeginn mehr Trainingsurlaub, als echtes Kräftemessen der Weltelite ist. Dass es die deutsche Mannschaft mit einer formschwachen Goeßling trotzdem ins Endspiel schaffte, lag  eher daran, dass der deutsche Kader insgesamt verjüngt und trotzdem eingespielt war. Mehr als der Kader des US-WNT, dessen Head Coach Sermanni sehr viel mehr experimentierte als Bundestrainerin Silvia Neid.

Privater Entschluss unabhängig vom internen FFC-Umfeld

Babett Peter bewies wiederum bei ihrer Wechselankündigung vor einem Monat, dass sie sich ohne Hader vom 1. FFC Frankfurt trennen konnte.: „Nach sehr freundschaftlichen und vertrauensvollen Gesprächen mit den FFC-Verantwortlichen bin ich froh, eine Entscheidung hinsichtlich meiner Zukunft getroffen zu haben. Mein Wunsch, den Verein nach der laufenden Spielzeit zu verlassen, entwickelte sich unabhängig vom sportlichen und internen Umfeld des 1. FFC Frankfurt. Persönliche Beweggründe sind der Anlass, den Vertrag für die kommende Saison aufzulösen. Nach meiner langen Verletzungspause werde ich nun alles daransetzen, unserem Team ( Red.: 1. FFC Frankfurt) beim Erreichen der Saisonziele zu helfen.“. 1. FFC-Manager Siegfried Dietrich ließ durchblicken: „Natürlich hätten wir Babett Peter sehr gerne weiter im Boot gehabt, respektieren aber ihre ganz persönliche Entscheidung und wünschen ihr für die Zukunft das Beste.“

PM VfL Wolfsburg/ PM 1. FFC Frankfurt

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung