Mit Rick in Sam`s Bar oder Casablanca mit Cocktails und dann Spätburgunder zu vier Gängen Gans

0
322
© WELTEXPRESS, Foto: Stefan Pribnow
Rick`s Café in Casablanca
Im Kinoklassiker Cassablanca, in denen die Schauspieler Humphrey Bogart und Ingrid Bergmann unter der Regie von Michael Curtiz alles für einen der besten Liebesfilme geben: mehr Mimik und weniger unwichtige Worte als heutzutage, spielt  Bogart den US-Amerikaner Rick Blaine, dessen Club Rick’s Café Américain Flüchtlinge wie die von Bergmann gespielte Ilsa Lund lockt. Blain, der nach Einsätzen für die Republikaner im Spanischen Bürgerkrieg seinen Kopf nicht mehr hinhalten will, versteckt in seiner Einkehr für Emigranten gestohlene Transit-Visa eines Bekannten im Klavier seines Pianisten Sam.
Sam`s Bar in Berlin
Mehr wollen wir an dieser Stelle vom Inhalt nicht verraten. Wir kommen von Rick`s Café in Casablanca zu Sam`s Bar in Berlin. Die fensterlose aber mit Spiegeln und Bildern versehene Bar, mit Hockern am Tresen und Sitz- und Essecken, befindet sich im privat geführten Hotel Palace an der Budapester Straße gegenüber vom Zoo. Dort werden Klassiker des Kinos wie Casablanca abends vorgeführt – ohne (sic!) Ton. Doch es könnte einem, der den Klassiker mehr als einmal gesehen hat, so vorkommen, als würde der stolze Streife mit Ton laufen, denn die Sprüche sind Legion und Legende.
Cocktails
In dieser „Kino“-Bar mit Cocktails kümmert sich Faton Spahija, der nicht nur unsere Getränke mixt und schüttelt, um uns wie um gute Freunde. Er serviert uns einen Honey Martini, einen Xmas-Drink auf Vodka-Basis mit Amaretto, Honig und Sahne. Super ist auch die Barkarte. Beim Blick hinein fallen viele verschiedenen Sorten Whisky und Gin auf. Gästen erteilt Spahija auf Wunsch eine Lektion in Whiskykunde und lehrt, wie Cocktail cool gemixt werden.
Diner
Sam`s Bar trägt nicht nur den Titel Cocktails sondern auch Diner und das Essen in der Bar ist gut. „Sorgfältig ausgewählte Weiß- und Rotweine, sowohl offen als auch flaschenweise“, werden kredenzt. Wir wählen einen Spätburgunder von Matthias Gaul. Der 2012er Pinot Noir aus der Pfalz (Mehr Wissenswertes über Wein von Gaul im Weltnetz unter www.gaul-weine.de) ist trocken und obwohl wir die Nase nicht mehr aus dem Glas nehmen möchten, so weich und fruchtig ist sein Körper, der mit einer eleganten Finesse zu verwöhnen weiß, lässt sich zu diesem Wein mit seiner mineralischen Frische famos tafeln.
Vier Gänge Gans
© WELTEXPRESS, Foto: Stefan PribnowDreierlei von der Gans, geräuchert, Gänseleber und Rillette. Rillettes oder Rilletten sind ein der deutschen „Pottuse“ ähnlicher französischer Brotaufstrich aus im eigenen Saft und Fett gekochtem und konserviertem Fleisch aus der Gänsebrust und nur mit Pfeffer und Salz zubereitet. Laut Wikipedia werde das Fleisch mehrere Stunden mit viel Fett und Suppengrün gekocht, „bis es von allein von den Knochen fällt. Es kann auch im geschlossenen Bräter im Backofen gegart werden. Die Fleischstücke werden grob zerdrückt, die Fasern bleiben dabei erhalten und bilden mit dem erkalteten Fett eine feste, aber noch streichfähige Masse.“ Das klingt gut und schmeckt noch besser.
Auch die Maronencreme-Suppe mit gebackener Gänse-Panna cotta ist eine Wonne. Brust und Keule von der Gans mit Rotkohl und Bratapfelpüree, dazu hausgemachte Kartoffelklöße in einer extra gereichten Schale bilden das Hauptgericht. Der Rotkohl wurde mit Zimt, Sternanis, Wacholder und Nelke wunderbar auf Weihnachten getrimmt.

Nachtisch geht immer: Rotweinbirne mit Schokoladengewürzsorbet und – ein Hoch der Molekularküche -: Zimt-Espoma. Der süße Schaum ist an diesem Abend mein schöner Schlager und der Beginn einer wunderbaren Freundschaft“. 

Nach dem Essen ist Zeit für eine Zigarette. Wer rauchen will muss raus, aber nicht nach draußen, sondern in die Smoker’s Lounge in der Lobby des Palace Hotel. Danach geht`s mit vollem Bauch zurück und einem Glas mit Gaul-Wein weiter. Auf der Leinwand "ertönt" im Café Américain der Hit „As Time Goes By“. Gleich müsste Rick reinstürmen.
* * *
Sam`s Diner & Cocktails, im Erdgeschoß des Hotel Palace Berlin, Budapester Strasse 45, 10787 Berlin, Telefon: 030 25 02 10 30, Reservierung: 030 25 02 10 40, Homepage: http://www.palace.de/de/sams.html
Geöffnet ist jeden Abend ab 18 Uhr.
Anzeige