Michael Flynn wird von Donald Trump begnadigt werden

Michael T. Flynn auf einer Wahlkampfveranstaltung für Donald Trump im „Phoenix Convention Center“, Phoenix, Arizona (Ende Oktober 2016). Quelle: Wikimedia, CC BY-SA 2.0, Foto: Gage Skidmore from Peoria, AZ, United States of America

Washington, VSA (Weltexpress). Der Lieutenant General der United States Army, Direktor der Defense Intelligence Agency, Kommandeur der Joint Functional Component Command for Intelligence, Surveillance and Reconnaissance und Mitglied des Military Intelligence Board Michael Flynn wird von Donald Trump begnadigt werden, nachdem er als Nationaler Sicherheitsberater des VS-Präsidenten und Oberbefehlshabers Donald Trump (RP) das erst Opfer der sogenannten Russland-Affäre wurde. Er hatte das FBI belogen.

Flynn hatte sich 2017 schuldig bekannt, das FBI über seine Kontakte zum Botschafter der Russischen Föderation belogen zu haben. Doch das Schuldbekenntnis zog Flynn Anfang 2020 zurück. Bemerkenswert in dieser Angelegenheit ist, dass alle Vorwürfe gegen Flynn von der Anklage am 8. Mai 2020 fallengelassen. Allerdings verfügte der zuständige Bundesrichter, den Fall zur weiteren Entscheidung zurückzustellen, da Flynn sich bereits schuldig bekannt hatte.

Trump soll laut mehrerer Medien, die sich „auf mit der Angelegenheit vertraute Personen“ berufen würden, „Vertrauten gesagt haben, er wolle Flynn sowie weitere Personen begnadigen, so lange er noch im Amt sei“, teilt auch „Reuters“ (25.11.2020) mit.