Vom Kanzleramt in die Klapse? – Vorfahrt und Vorfall mit Volkswagen am Gitter des Kanzleramtes in Berlin

Kanzleramt in Berlin. Quelle: Pixabay, Foto: Hans-Werner Foerster

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Ein anscheinend Verwirrter fuhr am Vormittag mit einem Volkswagen gegen die Gitter des Kanzleramtes in Berlin.

Auf dem alten VW-Kombi sind in Weiß die Worte „Ihr verdammten Kinder und alte Menschen-Mörder“ sowie „Stop der Globalisierungs-Politik“ zu lesen. Dass der Fahrer einen Dachschaden hat, das ist klar. Der Wagen hat jetzt einen Blechschaden.

Laut „Reuters“ (25.112020) soll der Fahrer ein Rollstuhlfahrer sein. Nach dem Vorfall trafen Polizisten, Sanitäter und Journalisten ein.

Die „Polizei Berlin“ zwitscherte auf „Twitter“ (25.11.2020): „Heute kurz nach 10 Uhr fuhr ein 54 jähriger Mann mit einem Fahrzeug gegen das Tor am #Bundeskanzleramt. Sowohl das Tor als auch das Fahrzeug sind leicht beschädigt. Eine sofortige Festnahme des Fahrers erfolgte durch die Kolleg.“

Der Kerl ist nach der vermutlichen Schleichfahrt gegen das Gitter des Kanzleramtes offensichtlich ein Fall für die Klapse.