Merkel-Regierung will Bundeswehr Soldaten der Türkei weiter ausbilden lassen

0
154
Türkische Soldaten im Sonnenschein über Ankara. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Allen Angriffskriegen, allen völkerrechtswidrigen Invasionen der Türkei zum Trotz sollen Offiziere und Soldaten der Bundeswehr den Türken weiter beibringen, wie man möglichst schnell und billig tötet.

Dazu teilt „Reuters“ (24.10.2019) unter der Überschrift „Bundeswehr hält an Ausbildung türkischer Soldaten fest“ mit: „‚Die gegenwärtige Praxis ist unverändert, keine Nato-Partner im Rahmen internationaler Ausbildungskooperationen einseitig auszuschließen‘, sagte eine Sprecherin des Bundesverteidigungsministeriums dem RedaktionsNetzwerk Deutschland laut Vorab-Bericht vom Donnerstag. Die Ausbildung solle auch fortgesetzt werden. ‚Gegenwärtig liegen keine gegenteiligen Bestrebungen und Weisungen seitens des Bundesverteidigungsministeriums vor, den Nato-Alliierten Türkei von diesen Maßnahmen auszuschließen.'“

„Der Newsticker“ (24.10.2019) informiert unter „Bundeswehr bildet weiter Soldaten für türkische Armee aus“ dazu:: „Das Verteidigungsressort kündigte an, die Ausbildung von Angehörigen der türkischen Armee fortzusetzen.“

Offensichtlich erwägt die Merkel-Regierung der Altparteien CDU, CSU und SPD keinen Austritt aus dem Kriegsbündnis NATO und wird daher auch den Türken bei ihren Kriegen gegen Kurden u.a. weiter behilflich sein. Das gilt im Großen und Ganzen auch für Waffenlieferungen von Unternehmen mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland.

Allerdings angeblich nicht auf der Ebene der Geheimdienste. In „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (24.10.201) heißt es unter dem Titel „Bundeswehr bildet weiter Soldaten der türkischen Armee aus“: „Die Zusammenarbeit Deutschlands mit türkischen Geheimdiensten wurde dagegen offenbar eingestellt. Laut einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage Dagdelens haben seit dem Putsch 2016 ‚keine Maßnahmen der sicherheitspolitischen Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Verfassungsschutz, dem Bundesnachrichtendienst und dem Bundesamt für den Militärischen Abschirmdienst stattgefunden‘.“

Anzeige