Massenschlägerei in Migrantenlager in Suhl – Ist die Polizei und Justiz in Thüringen zu doof?

Polizei mit Blaulicht.
Blaulicht an einem Fahrzeug der Polizei. Quelle: Pixabay

Suhl, Thüringen, Deutschland (Weltexpress). Die Migranten-Massenschlägerei in Suhl, die auch als Faustkampf von „Flüchtlingen“ im Suhler Erstaufnahmeheim verkauft wird, brachte in der Nacht zu Donnerstag Verlierer und Verletzte. Laut „T-Online“ (11.4.2020) seien „einige von ihnen so schwer“ verletzt worden, „dass sie medizinisch versorgt werden mussten“. Unter der Überschrift „Suhl – Haftbefehl nach Gewalt in Suhler Flüchtlingsheim“…

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren