Marcel Noebels trifft zum Sieg in einem engen Spiel – Eisbären aus Berlin gewinnen knapp bei den Wild Wings in Schwenningen

0
427
Marcel Noebels
Marcel Noebels trifft ins Tor (Archivbild). © 2014, Foto: Joachim Lenz

Berlin, Deutschland (Weltexpress). In der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) konnten die Eisbären aus Berlin bei den Wild Wings in Schwenningen gewinnen. Beim knappen Sieg erzielte Marcel Noebels in einer engen Partie das Tor des Tages.

Markus Poukkula landet im Tor

Bei den Schwenninger Wild Wings traten die Berliner am Mittwoch, den 29. November 2017, zum 26. Spieltag der DEL an. Gegen die beste Auswärtsmannschaft der Liga verhielten sich die Männer von Cheftrainer Pat Cortina gewohnt defensiv. Hinten stand lange die Null. Und vorne? Immerhin landete einmal Markus Poukkula im Tor der Eisbären, aber nicht der Puck. Weil auch kein Berliner traf, Marcel Noebels vergab eine gute Gelegenheit, endete das erste Drittel 0:0.

Im zweiten Drittel vergab Eisbär Jens Baxmann seine zweite schöne Chance und Andreé Hult für die Wild Wings eine große Gelegenheit zur Führung. Petri Vehanen im Berliner Tor hielt bei diesem Versuch wie ein Hexer und ansonsten auch gewohnt gut.

Marcel Noebels trifft zum Sieg

Dank eines Treffers im letzten Drittel von Noebels, der im Nachschuss Dustin Strahlmeier überwandt, (52.) gewann der DEL-Rekordmeister aus Berlin am Ende mit 1:0 in einer an Höhepunkten armen wie engen Begegnung in Schwenningen.

Durch den Auswärtssieg in Südbaden kletterten die Berliner auf den Platz an der Sonne. Die Eisbären sind Tabellenführer.

Die Wild Wings scheinen nicht gut genug für die unteren der ersten sechs Plätze zu sein und stecken in der DEL-Tabelle zwischen Baum und Borke.

Anzeige