Mangel an LKW-Fahrern gefährdet Verkehrssicherheit

0
261

Denn verstärkter Streß und Überlastung der Fahrer durch Personalmangel erhöhe die Unfallgefahr. „Schon heute fahren viele Lkw-Lenker am physischen und psychischen Limit“, so der TÜV Rheinland.

Demnach sehen 84 Prozent der befragten Unternehmen einen spürbaren Mangel an Brummifahrern, bei knapp drei von vier Firmen fehlen bis zu drei Fahrer. Als Hauptgründe wurden niedrige Attraktivität des Berufs, zu geringe Entlohnung, schlechte Arbeitsbedingungen und zu geringe Qualifikation der Bewerber genannt.

Die Tätigkeit als Berufskraftfahrer ist mit hohen psychischen und körperlichen Belastung verbunden, heißt es in der TÜV-Rheinland-Studie: „Die extremem Anforderungen und der Leistungsdruck machen den Beruf für viele potentielle Arbeitnehmer uninteressant.“ Die Bezahlung sei „zu gering“.

Nun versuchen einige Unternehmen bereits, ihre Fahrer an sich zu binden, indem sie neue, mit modernster Sicherheitstechnik und viel Komfort ausgerüstete Lkw ordern, berichtet die Fachzeitung „Ttrans aktuell“.

Der TÜV Rheinland jedenfalls warnt, daß es dabei nicht nur um wirtschaftliche Konsequenzen gehe. „Alle Beteiligten sollten dafür sorgen, daß die Sicherheit auf deutschen Straßen nicht auf der Strek-ke bleibt, denn der Verantwortliche für die Verkehrssicherheit ist und bleibt der Mensch.“

kb

Anzeige