Männerfußball-EM 2021: Torschüsse? Mangelware! – Nullnummer beim 115. Battle of Briten

Leeres Wembley-Stadion in London. Quelle: Pixabay, Foto: maxopt

London, VK (Weltexpress). Beim 115. Battle of Briten zwischen Alba, von Engländern Schottland genannt, und England wurde zwar geschossen, neun mal die Engländer, elf mal die Albaner – gut, nennen wir sie Schotten -, doch die Engländer brachten es nur zu einem einzigen Schuss, der auch aufs Tor ging, während die Schotten doppelt so viele Schüsse aufs Tor brachten.

Dabei hatten die Three Lions genannten Englänger gut und gerne 60 Prozent Ballbesitz bei einer Paßgenauigkeit von rund 90 Prozent. Erst nach einer Ecke ein Pfostenkopfball von John Stones (11.), dann zwei gute Gelegenheiten nach einer halben Stunde. Harry Kane mit seinem Kopfball stand völlig frei (29.) und Steven O’Donnell ballerte von rechts einfach mal Richtung linkes untere Eck (30.). Die von Antonio Mateu Lahoz geleitete Begegnung in Wembley-Stadion lebte vor allem vom Regen.

In der zweiten Spielhälfte häuften sich die Chancen von Mount (48.) und James (55.) sowie einer Doppelchance von Lyndon Dykes (62.).

Die Engländer müssen am Dienstag gegen die Tschechen ran und die Schotten gegen Kroatien.