Liebevolles Verständnis – Über die Empathie des Säuglings und des Kleinkindes für die Mutter, den Vater, die Familie und die Kultur

Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland (Weltexpress). Das sich in einer halbwegs intakten Familie die Eltern empathisch in einen Säugling oder in das Kleinkind zu dessen gelungenen Gedeihen hinein fühlen müssen, ist die Meinung der Psychoanalyse und der Säuglingsforschung. Aber wenn die Eltern riesige Probleme haben, in sich selbst, untereinander oder mit dem Umfeld, weil sie sich nicht genügend abgrenzen können und auf das Umfeld hören, geschieht es wie von selbst, dass das Kleinkind sozusagen für die Eltern da ist. Es fühlt sich emphatisch in die Eltern hinein.

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren