Kroatien gilt der Merkel-Regierung nun als „neues Risikogebiet“ – Neue „Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete“ durch das AA, BMG und BMI

Ein Fleckchen kroatische Erde an und in der Adria. Quelle: Pixabay, Foto: Ivan Ivankovic

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Lohnarbeiter der RKI abgekürzte Bundesbehörde der BRD abgekürzten Bundesrepublik Deutschland aktualisierten am heutigen Donnerstag die Liste der internationalen Risikogebiete.

Unter der Überschrift „Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete durch das Auswärtige Amt, BMG und BMI“ (Stand 1.4.2021, 15 Uhr) gelten Chile und Peru als „neue Hochinzidenzgebiete“ und also als „Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko durch besonders hohe Inzidenzen für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2“.

„Neue Risikogebiete“, also „Gebiete mit erhöhtem SARS-CoV-2-Infektionsrisiko“ seien „das gesamte Land Kroatien und „die Autonome Gemeinschaft La Rioja gilt nun auch als Risikogebiet“, heißt es in der RKI-Information weiter. Rioja-Weine soll man sich wohl senden lassen und nicht vor Ort trinken?

Die Region Aland in Finnland, die Region South-West in Irland und die Region Lissabon in Portugal würden „nun nicht mehr als Risikogebiete“ gelten.

Kroatien gilt also der Merkel-Regierung als „neues Risikogebiet“. Die Mitglieder der Merkel-Regierung, allesamt Christen und Sozen der Altparteien CDU, CSU und SPD, gelten Kennern und Kritikern nicht nur als Coronalügner.