Kraftstoffpreise: „Unangemessen und dreist“ – Der ADAC positioniert sich unausgesetzt kritisch

0
289

Auch die Kraftstoffpreise an bundesdeutschen Tankstellen sind im Vergleich zu den Rekordwerten im Frühjahr dieses Jahres merklich gesunken. Trotzdem attestiert der ADAC den Mineralölkonzernen „Abzocke“ gegenüber den Verbraucherinnen und Verbrauchern. ADAC-Präsident Peter Meyer nennt dieses Verhalten „unangemessen und dreist“: Die Ölmultis nähmen, wie jedes Jahr zur Reisezeit zu Beginn der Sommerferien, die Autofahrer aus. „Straßenräuberei“ sei das.

Der Automobilclub bezieht sich dabei auf die gesunkenen Rohölpreise und kritisiert, daß die Mineralölkonzerne die Spielräume für Preissenkungen zu Gunsten der Verbraucher nicht voll ausnutzten.

Der Club geht davon aus, daß die Spritpreise an den Tankstellen gegenwärtigen mindestens um vier Cent pro Liter zu hoch liegen.

kb

Anzeige