„Kosmos Runge. Der Morgen der Romantik“ in der Hamburger Kunsthalle

Philipp Otto Runge Selbstbildnis in blauem Rock (1)

Hamburg (Weltexpress) – Anlässlich seines 200. Todesjahres widmet die Hamburger Kunsthalle Philipp Otto Runge (1777-1810) die erste umfassende Retrospektive seit über 30 Jahren. Der aus Wolgast stammende und später in Kopenhagen, Dresden sowie Hamburg lebende Runge, gilt als einer der vielseitigsten Künstler des 19. Jahrhunderts. Er ist neben Caspar David Friedrich der maßgebliche Begründer der Romantik. Die Ausstellung Kosmos Runge würdigt das jung verstorbene Genie und dessen visionären Kunstentwurf.

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren