Kommentar: Die Größte Völkerrechtlerin aller Zeiten – Olivgrüne Annalena Baerbock als „Frau Guttenberg des politischen Sachbuchs“ oder nur eine miese Abschreiberin und Aufwärmerin?

Annalena Baerbock sitzt als Mitglied der Partei Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag, der im Berliner Reichstag veranstaltet wird. Quelle: Wikimedia, CC BY-SA 3.0, Foto: Olaf Kosinsky, Aufnahme: Berlin 30.10.2020

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Wenn von der Größten Völkerrechtlerin aller Zeiten (GröVöZ) die Rede ist, dann wissen diejenigen, die noch selber denken, daß die Olivgrüne Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) gemeint ist. Noch immer will diese Frau Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland (BRD) werden.

Laut Antworten auf die berühmte Sonntagsfrage stünde diese olivgrüne Partei nach Yougov (10.9.2021) und INSA (13.9.2021) bei 15 Prozent, laut GMS (14.9.2021) bei 16 Prozent. Abschreiberin und Aufwärmerin? Der Käse scheint dem Wahlvolk der Olivgrünen Wurst. Hauptsache Größte Völkerrechtlerin aller Zeiten, oder?

Das die GröVöZ eine Abschreiberin und Aufwärmerin ist, daß ist mal wieder in mehreren Medien Thema. Unter dem Titel „SchummelL-Abschlussbericht – Baerbock hat 100-mal abgekupfert – …bei Laschet gibt es 17 kritische Stellen, bei Scholz 3“ heißt es zur Lügnerin und Betrügerin: „Bei 100 hat Gutachter Stefan Weber (51) aufgehört zu zählen – so viele Plagiatsfragmente hat der österreichische Medienwissenschaftler mit seinem Team in Annalena Baerbocks Buch ‚Jetzt. Wie wir unser Land erneuern‘ inzwischen entdeckt.“ Daß es „auch an den Büchern von Scholz und Laschet … Kritik“ gab, das wird nicht verschwiegen.

Der Soze von der SPD und der Christ von der CDU sind wahrlich nicht besser. Auch sie sind: Abschreiber und Aufwärmer, reichen allerdings in ihrem Lug und Trug anscheinend bei weitem nicht an die GröVöZ heran. Dennoch schmücken auch sie sich mit fremden Federn. Sie sind: Lügner und Betrüger.

In „N-TV“ (14.9.2021) wird unter der Überschrift „‚Frau Guttenberg des Sachbuchs‘ – Neue Plagiate bei Baerbock, Laschet und Scholz gefunden“ Plagiatsjäger Weber zitiert: „Abgekupfert wird im politischen Diskurs offenbar genauso dreist wie in der Wissenschaft, aber bei niemandem konnte man es bislang so werkprägend dokumentieren wie bei Annalena Baerbock… Sie ist Frau Guttenberg des politischen Sachbuchs.“

Zu den Abschreibern und Aufwärmern Armin Laschet und Olaf Scholz heißt es weiter: ‚Bei Laschets Buch „Die Aufsteigerrepublik. Zuwanderung als Chance‘ spricht Weber von insgesamt 17 kritischen Fragmenten, beim Buch ‚Hoffnungsland. Eine neue deutsche Wirklichkeit‘ von Scholz von drei verifizierten Plagiatsfragmenten. Die Prüfung des Buches von Scholz sei noch nicht abgeschlossen. Erste Übereinstimmungen gebe es auch bei seinen Reden zu verzeichnen.“