Klangvolles Carven mit Stars – Eine schwingungsreiche Reise in die steirische Skiregion Schladming-Dachstein

0
210

Unter Hunderten von Musiktiteln können Skifahrer ihren Lieblingssong aussuchen. Ein kleines Computerterminal am Start der 600 Meter langen Abfahrt wartet nur auf die Titel-Eingabe. Und nun Vorhang auf: Das winterliche Konzert und der Tanz auf den Brettern kann beginnen.

Österreichs größtes Skivergnügen

Wer unmusikalisch, tanzfaul oder auch einfach seine Ruhe beim Skifahren genießen möchte, dem kann ebenfalls auf ganzer Strecke geholfen werden. Insgesamt 175 Kilometer bestens präparierte Skipisten finden sich im Skigebiet Schladming-Dachstein. Besonders erwähnenswert ist die Schladminger 4-Berge-Skischaukel mit den Gebieten Planai, Hochwurzen, Hauser Kaibling und Reiteralm. Ohne die Skischuhe von den Füßen zu streifen, gelangen Alpinskifahrer aller Couleur von Berg zu Berg, von Hütte zu Hütte. Die Auswahl an Pisten ist immens und sehr vielseitig, dies unterstreicht auch der ADAC mit der Verleihung der Goldmedaille in der Kategorie „Vielseitigkeit“ für die Orte Schladming und Ramsau am Dachstein. Doch es geht noch mehr und das mit nur einem Skipass. Hinter dem Begriff Ski amadé versteckt sich eine Skiverbund der neben Schladming-Dachstein noch die vier Skiregionen Salzburger Sportwelt, Gastein, Hochkönig und Großartal vereint. Damit eröffnet sich dem ambitionierten Wintersportler ein Gebiet mit fast 900 Pistenkilometern und 270 Lift- und Seilbahnanlagen.

Adrenalinüberschuss in Schladming

Wie wäre es mit einer temporeichen Schussfahrt in windschnittiger Abfahrtshocke? Geschwindigkeitsmessung inklusive. In den Gebieten Hochwurzen und Planai stehen dafür extra präparierte und abgetrennte Pisten zur Verfügung. Ein besonderer Kick mit garantiertem Adrenalinüberschuss. Zugleich ein sehr aufschlussreiches Erlebnis, um danach den eigenen Speed beim Skifahren besser einschätzen zu können. Mit etwas Mut und Können beschleunigt man schnell auf 60 oder 70 Stundenkilometer.
Apropos Beschleunigung und Bestzeiten. 2013 ist es soweit – Schladming wird Austragungsort der Alpinen Ski WM. Schon heute profitiert der „gemeine“ Skiurlauber von dieser Tatsache. Skipisten werden erweitert und neue moderne Sesselbahnen entstehen. Schon heute erwartet den Besucher ein wahrlich zeitgemäßes, aber leider bisher selten zu findendes Schmankerl in der Region Schladming-Dachstein. Kostenloses Internet. Jeder Urlauber gelangt per WLAN mit seinem Laptop, Smartphone oder Touchpad in das Gratis-Netzwerk – egal ob im Tal oder in der Skihütte. Eine innovative Idee, die hoffentlich bald unzählige Nachfolger in anderen Alpentälern finden wird.

Hüttenerlebnis mit Weingenuss

Melodisch geht es nicht nur auf der Piste zu, auch die Kochtöpfe in den unzähligen Hütten rund um Schladming erklingen im Einklang. Insbesondere, wenn Peter Pichler mit seinen Kochlöffeln in der Holzhackerstube direkt an der Piste der Planai ein kulinarisches Konzert der Extraklasse anstimmt. Der Slow-Food-Koch erlernte sein Handwerk und sein erlesenes Gefühl für schmackhafte Gaumenfreuden bei Paul Bocuse und Eckart Witzigmann. In uriger Atmosphäre empfängt das Ehepaar Pichler seine Gäste und verwöhnt diese mit liebevoll zubereiteten Produkten aus der Region und Köstlichkeiten aus dem eigenen Weinkeller. Die Holzhackerstube am Fastenberg gehört zu den im Rahmen der Initiative „Ski- und Weingenuss“ vom Skiverbund Ski amadé zertifizierten Genuss-Partner-Hütten. Die angeschlossenen Betriebe bieten ihren Besuchern neben hervorragender österreichischer Küche auch ein breites Angebot an österreichischen Weinen. Und wer zur alljährlichen Ski- und Weingenusswoche in Schladming oder in einer der anderen Ski-amadé-Regionen seinen Urlaub verbringt, vermag seinen Genusshorizont bei Weinverkostungen und anderen Events zu erweitern. Im Winter 2011/12 sollte man sich daher die Woche vom 17. bis zum 24. März 2012 besonders markant im Kalender anstreichen.

Schladminger Loden

Die Region rund um das Dachsteinmassiv erfreut Gäste neben regionalen Weinspezialitäten und traditionellen Speisen ferner noch mit anderen klassischen und einzigartigen Produkten. Ein sehr zu empfehlendes Ausflugsziel ist die Loden-Manufaktur Steiner1888 Wollwelt in Mandling. Das im Jahre 1888 von der Familie Steiner gegründete Unternehmen gewährt heute Besuchern einen unmittelbaren Einblick in die Herstellung feinster Lodenprodukte. Auf einer Führung durch die Fabrik und während eines kurzen Einführungsfilms in 3D erfährt der Gast alles rund um das Thema Wolle und ihre Verarbeitung. Dabei stößt man unwillkürlich auf ein außergewöhnliches Wollerzeugnis, den Schladminger Loden, der wie schon zur Gründungszeit noch heute mit der alten Hammerwalke aus dem Jahr 1888 mechanisch hergestellt wird. Mit etwas Glück kann man auch diesen Arbeitsprozess live während eines Rundganges bestaunen. Eine klangvolle Sinfonie der industriellen Art.

Informationen:

Anreise:
Bequem mit dem Flugzeug in rund einer Stunde nach Salzburg, von dort per etwa einstündigem Bustransfer oder Auto mitten in die Region Schladming-Dachstein / Ski amadé.

Ski amadé
Website: www.skiamade.com, E-Mail: info@skiamade.com

Schladming-Dachstein Tourismusmarketing, Ramsauerstraße 756, A-8970 Schladming, Telefon: +43 (0) 3687 / 23310, Website: www.schladming-dachstein.at, E-Mail: info@schladming-dachstein.at

Hotel- und Restaurantempfehlung:

Sporthotel Royer, Europaplatz 583, A-8970 Schladming, Telefon: Telefon +43 (0) 3687 / 200-0, Website: www.royer.at, E-Mail: reservierung@royer.at

Holzhackerstube Peter & Sylvia Pichler, A-8971 Fastenberg ob Schladming
Telefon: +43 (0)3687 / 23463, Website: www.holzhacker.net, E-Mail: urlaub@holzhacker.net

Steiner1888 Wollwelt, Mandling 90, A-8974 Mandling, Telefon: +43(0) 6454 / 7203-22, Website: www.wollwelt.at, E-Mail: steiner1888@wollwelt.at

Anzeige