Kinder glotzen und bewerten tolle Filme – Das 32. Internationale Kinderfilmfestival geht in Frankfurt heute los: LUCAS 2009

Frankfurt am Main (Weltexpress) – Gerade haben sie im Filmmuseum feierlich und herzlich die Eröffnung des nun schon traditionsreichen Festivals „Kind und Film“ vorgenommen: Claudia Dillmann als Direktorin des Deutschen Filminstituts, assistiert von Gerd Krämer, Staatssekretär des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, von Stadtrat Becker, der Festivalleiterin Petra Kappler und in Anwesenheit von Hilmar Hoffmann, dem Frankfurt u.a. nicht nur das Filmmuseum verdankt, sondern der für die ganze Bundesrepublik mit den Oberhausener Kurzfilmtagen – jetzt im 56. Jahr – einst den Film als ernsthafte Kunst im Nachkriegsdeutschland bekannt gemacht hatte. Schön, daß er es sich nicht nehmen läßt, die Stafel jedes Jahr persönlich an die Jugend weiterzugeben, denn anders als früher, als der Film die einzige Leinwandbelustigung oder -erschütterung für junge Menschen war – wer je Disneys Bambi gesehen, weiß was wir meinen –, sind heute die Medien für Kinder überall. Umso wichtiger ist es, diesen Kindern und Jugendlichen einen Raum zu geben, wo sie selbsttätig das tägliche Defizit, das im Zuviel, Zulang, Zuschwierig besteht, aufarbeiten können, dabei noch viel Spaß haben und dann auch noch Richter spielen dürfen. Denn am Schluß gibt es Preise, wie es bei Wettbewerben so üblich ist.

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren