Kampf um Bergkarabach: „Die Schlüssel zur Lösung des Konflikts liegen in Moskau und Ankara“

Die Flagge des Staates Bergkarabach. Quelle: Pixabay, Foto: jorono

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Per AfD-Pressemitteilung vom 29.9.2020 teilt Armin-Paulus Hampel mit zu den jüngsten Zusammenstößen zwischen Aserbaidschan und Armenien mit:

„Man ahnt es, dass es im türkischen Interesse ist, Russland zu beschäftigen. Erdogan zündelt im Kaukasus um Bewegungsfreiheit für sein Engagement in Syrien und in Libyen zu erhalten, was nicht im Interesse Russlands sein kann.

Die Nato-Staaten müssen sich schleunigst überlegen, wie sie mit dem Nato-‚Partner‘ Türkei umgehen wollen und ihn in die Schranken weisen. Das türkische Imponiergehabe in Libyen und in Syrien – verbunden mit einer Autosuggestion von Stärke – trägt ein unkalkulierbares Eskalationspotential in sich, wie die vergangenen Monate zeigen.

Russland, die Türkei und Frankreich sind die Hauptakteure im Konflikt zwischen Aserbaidschan und Armenien. Die Schlüssel zum Waffenstillstand liegen aber in Moskau und Ankara.

Die Bundesregierung muss ihren Einfluss in Ankara nutzen und auf eine Einstellung der Kämpfe drängen. In Moskau kann nur noch Paris helfen. Hier hat Heiko Maas mit seiner Russophobie verbrannte Erde hinterlassen.“

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung